Welche Bank, Kreditkarte usw. nutzt ihr so?

Ich bin auch bei der Raiffeisen und bis anhin zufrieden. Guter Kundenservice.
Gebühren finde ich persönlich eher Tief aber würde definitiv noch günstiger gehen.
Die Jährlichen 40.- für die Maestro Karte finde ich zu viel.
Das die Jährlichen 60.- für ein Gemeinschaftskonto (trotzt) Anteilsscheine anfallen finde ich nicht korrekt.
Falls die Neon Bank in Zukunft ein Gemeinschaftskonto anbietet welches günstiger oder evtl. sogar Kostenlos ist werde ich definitiv komplett zur Neon wechseln.

Hallo ich bins wieder😉
Irgendwie kann ich mich nicht mit Raiffeisen anfreuden, habe zwar kein Konto gemacht aber irgendwie ist mir auch diese Bank nicht wirklich sympathisch.
Wie ist eure Meinung zu Neon? Ist Neon geeignet für ein Hauptkonto? Und wie verdient überhaupt Neon Geld? Würde behaupten dass di meisten sowieso das Gratispaket nutzen

Hallo
Mit Raiffeisen bin ich soweit sehr zufrieden. Hängt sicher auch da von den Leuten, also Berater etc. ab.
Neon kann ich nur empfehlen. Ich nutze da die Gratis-Karte und finde die App für mich passend. Habe es aber nicht als Hauptkonto sondern überweise jeweils einen Betrag X pro Monat vom Lohnkonto bei Postfinance. Zahlungen welche noch auf Papier daher kommen, erledige ich dann direkt mit der neon-App und muss nicht noch ins ebanking.
Neon verdient vor allem mit den Transaktionsgebühren das Geld. Wenn du die Karte nutze und bei Anbieter XY einkaufst, zahlt der Anbieter eine Gebühr und davon geht ein Teil an neon.

1 „Gefällt mir“

Ich nutze Neon als Zweitkonto bzw. als Investmentkonto. Alle Gelder aus meinen Anlagen die ein- oder ausgezahlt werden laufen dort drüber um den Überblick zu halten und für das ist es perfekt.

Als Hauptkonto kann ich mir es echt nicht vorstellen. Jedenfalls nicht in meinem Alter bzw. mit meinen Bedürfnissen. Glaube so als Lehrlingslohnkonto echt gut aber ist halt schon vieles echt mühsam. z.B. Frage ich mich echt wie oft man den Zugriff wegen Wartungsarbeiten wirklich schliessen muss. Gefühlt alle 2 Wochen eine Wartung mit Downtime. Jedenfalls zeigt meine App dies dann so an.

Neon finde ich Super jedoch kann ich es mir als Hauptkonto auch noch nicht wirklich vorstellen.

Seit etwa 1 Monat ist es nun endlich auch möglich einen Dauerauftrag von deinem Neon Hauptkonto auf dein Zweit/Sparkonto zu erfassen.
Auch das Abheben vom Zweitkonto auf dein Hauptkonto funktioniert gut und ist nach 15-30 Minuten gutgeschrieben.

Ich nutze es mit meiner Partnerin als Gemeinschaftskonto sowie als Ferienkonto da keine zusätzlichen Transaktion sowie Umrechnungskurse anfallen was auch wirklich problemlos funktioniert.

Eine Zweit/Partnerkarte fehlt mir zurzeit noch was aber laut Neon in Zukunft auch kommen wird.
Mal schauen was alles noch kommt und ob es mich dann überzeugt Neon als Hauptkonto zu benutzen.

Das die meisten das Gratispaket benutzen vermute ich jedenfalls nicht.
Mit der Neon Green welche 5.- / Monat kostet wurden im letzten Quartal fast 3x so viele Transaktionen vorgenommen als mit der Neon Free.

Daher gehe ich schwer davon aus das die meisten das Neon Green benutzen.
Wieviel Transaktionen mit der Neon Metal gemacht wurden kann ich leider nicht einsehen.

Warum denn nicht bzw. was stört dich bei Raiffeisen? Finde die jetzt eher einer der besseren Banken die auf dem Markt sind und auch das E-Banking sieht einigermassen auch optisch okay aus.

Neon finde ich gar nicht gut und würde ich nicht verwenden. Sicherheitsbedenken muss man wohl bei keiner Bank wirklich haben, da geht im Prinzip alles was deinen Bedürfnissen entspricht. Was mich an Neon stört:

  • Macht viel zu viel politischen Aktivismus anstatt einfach Bank Dienstleistungen anzubieten. Zum Beispiel haben Frauen eine höhere Prämie erhalten wenn sie sich bei Neon angemeldet haben als Männer, weil Neon sich dadurch erhofft hatte die Frauenquote zu erhöhen bei den Kunden. Das finde ich total daneben und würde daher schon die Finger von Neon lassen.
  • Design gefällt mir nicht von der App und die Farben
  • Kein E-Banking
  • Bank ist eine kleine Aargauer Lokalbank (spricht mich einfach nicht an)

Das kann ich mir gut vorstellen. Durch den besagten politischen Aktivismus zieht Neon ein Super-Wokes Publikum an die dann vermutlich auch für Neon Green bezahlen und die anderen lösen ihr Konto auf weil ihnen dieser Aktivismus zu weit geht.

Bin mir nicht sicher ob ich wirklich eine App Bank als Hauptkonto generell verwenden würde, wenn dann aber vermutlich eher CSX oder Yuh (sind zwar auch nicht perfekt in dieser Hinsicht aber nicht so schlimm wie Neon). Dann aber gleich alles bei denen, möchte nicht 5 verschiedenen Bankkonten haben bei verschiedenen Banken.

Ansonsten gibt es ja auch gute Retail Banken die Angebote haben die nicht soo teuer sind aber eben dafür hat man dann wenigstens ein anständiges E-Banking (hat CSX auch), kann mehrere Konten haben und auch Gemeinschaftskonten etc., würde also vermutlich eher auf sowas zurückgreifen oder eben eine der genannten Apps.

Also ich bin Raiffeisen Kunde, sowohl Privat wie auch mit dem Geschäft und bin super zufrieden.
Jedoch kommt es jeweils auf die Lokale Genossenschaft an.

Des weiteren bin ich bei der Spar und Leikasse Frutigen wo ich auch sehr zufrieden bin.

Was hab ich sonst noch:
Swissqote, Swissbourg.

und leider noch immer das doffe Crypto.com

Alternativ finde ich als Berner die BEKB auch noch als ganz passabel an.
UBS so wie CS ist für mich vor Jahren gestorben.

1 „Gefällt mir“

Raiffeisenbank dreht auch allen überteuerte Angebote an wie all die anderen Gross Banken, sei es 3a oder sonst Fonds.
Jedoch bin ich zurzeit bei der PF die sind überhaupt nicht besser.
Villeicht gib ich mir einen Ruck und gehe trotzdem zu Raiffeisen.:sweat_smile:

Und Neon könnte ich mir als Ferien/Ausland Konto vorstellen.

Ich nutze neon als Hauptkonto. Online-Banking vermisse ich nicht mehr. Mit den QR-Rechnungen und dem Scannen von IBAN, bin ich denke ich schneller als im E-Banking am PC.
Klar, mein Anwendungsfall beschränkt sich auf mich als Einzelperson ohne Zusatzkarte. War aber auch kurz davor wegen der nicht funktionierenden App (Wartung oder Server nicht gefunden) zu wechseln. Hat sich jedoch deutlich verbessert! Mein Vermögen hat aber auch noch keine hohe Komplexität mit Hypos/Geschäften oder was auch immer. :wink:
Bei der CS möchte ich grundsätzlich kein Konto & Zak passt mir nicht. Yuh verwende im Zusammenhang mit ein paar Krypto-Käufen. Neon löst für mich auch langsam meine Revolut-Karte ab!

1 „Gefällt mir“

Mein Setup sieht seit 1 Jahr wie folgt aus:
Neon:

  • Lohn
  • Spartopf für Ferien
  • alle Daueraufträge
  • Rechnung (e bill)
  • grössere Ausgaben
    Für die tägliche Nutzung ist Neon für mich nicht so attraktiv, da gewisse Abbuchungen mehrere Tage dauern. Und bei anderen Banken innerhalb von 24h angezeigt/ abgebucht werden.

Yuh:

  • Fixer Betrag für die täglichen ausgaben, wie Mittagessen und sonstige kleinere Ausgaben.

Dazu verwende ich Yuh auch zum investieren aber da sind es bei mir 2-4 Investitionen im Jahr. Somit gibt es nicht viel Transaktionen.

Mein Erspartes schiebe ich zur Migros Bank. Das Konto dort benötige ich eigentlich nie hab es gemachte für die gratis Kreditkarte.

Mit diesem Setup fahre ich bis jetzt problemlos.
Im Ausland je nach Reiseort kommt neon oder yuh zum Einsatz.

1 „Gefällt mir“

Welche Kreditkarte? Die Migros Kreditkarte ist ja für alle gratis ob Migrosbank Kunde oder nicht.
Bin jetzt etwas unschlüssig ob ich neon oder yuh als Zweitkonto testen soll. Möchte auch nicht unnötig viele Kontos haben

Du kannst ja beides eröffnen und testen und dann das behalten welches dir besser zusagt. Neon kündigen ist ziemlich simpel, Yuh zwar auch aber da musst du ein paar Wochen warten bis es dann endlich geschlossen ist.

Bei mir wäre hier die Wahl definitiv bei Yuh.

Genau die gibt es für alle gratis, wollte jedoch noch ein Konto wo das Ersparte separat ist. Da dieser Betrag auf lange Sicht nicht benötigt wird. Und da ist auch der Notgroschen drauf.
Die Kreditkarte ist ein gutes Plus, da diese eigentlich nir bei Depot bek Automieten im Ausland benötigt wird wenn überhaupt noch.

Persönlich würde ich mich wie folgt entscheiden:
Viele kleine Abbuchungen bzw. Mehrer Karten Transaktionen täglich oder allg tägliche Verwendung = yuh und sonst neon
Mit Neon hat ich 2x Kontakt mit dem Kundenservice und beide male top Antwort bekommen.

Aber beide mal eröffnen und testen sicher keine schlechte Idee.
Für mich war dazu mals das ausschlaggebende, dass neon schon e bill und Daueraufträge hatte. So hat haben sich bei mir beide Banken eingependelt.

1 „Gefällt mir“

Ich habe mein Lohn und Sparkonto bei der Migros Bank, weil die Kosten gleich null sind. Man bekommt eine Debitkarte und man kann mehrere Unterkonti machen. E-Banking und die App funktionieren einwandfrei. Ab einem Gesamtvermögen von CHF 7500.- ist die Kontoführung und Karte kostenlos. Bei jeder Migros Filiale (inkl. Migrolino) kann man an der Kasse, Bargeld beziehen

sind die Kosten null oder sind die Kosten ab 7500.- null? Da Bargeldbezug mit Twint mittlerweile an jedem Bancomaten zu funktionieren scheint, dünkt mich das Migrolino-Extra etwas nett aber überflüssig.

Die Kosten sind 0 wenn man mind 7500 auf dem Konto hat.

1 „Gefällt mir“

Ich finde das super. Bezahlen in der Migros und gleich noch Geld nehmen ohne Bancomat besuch. Und ich erhalte immer die Noten, welche ich will. :slight_smile:

Twint ist nicht so mein Ding, wenn man da mal ein bisschen den technischen Aufbau studiert, dann frag ich mich echt wie sich sowas in der Schweiz durchsetzen konnte.

1 „Gefällt mir“

Weshalb meinst du ?
Ich nutze Twint oft und finde es eine super und nützliche Erfindung.

Migros Bank wäre sicherlich interessant vom Angebot her jedoch ist das E-Banking das Schlimmste was ich je gesehen habe. Habe mein Migros Bank Konto am gleichen Tag wieder schliessen lassen. Man muss eine hässliche App installieren selbst auf dem PC/Mac. Offenbar haben die noch nie was von Web Applikationen gehört welche man überall aufmachen können. Mit Linux kannst du nicht mal auf E-Banking einloggen.

Sobald das behoben ist und ein web-basiertes modernes E-Banking vorhanden ist wäre es für mich wieder eine interessante Option. Einen ersten Schritt haben sie ja mit dem neuen Design/Logo gemacht (das alte war ja wirklich hässlich). Jetzt braucht es nur noch ein gutes E-Banking.

Ich denke Twint macht nur Sinn wenn man es von einem der grossen Banken hat wie CS, UBS, ZKB, Raiffeisen, PF, damit alles schön direkt vom Konto abgebucht wird ohne Umwege. Wenn ich irgendwelche PrePaid Apps, oder Kreditkarten hinterlegen muss dann kann ich auch grad so gut direkt Apple Pay verwenden. In Kombination mit CSX finde ich es aber schon ziemlich gut.

Die Leute hinten in der Schlange finden es vermutlich nicht so toll, oder funktioniert das auch an der Automatenkasse? Ich bezahle seit einer Ewigkeit nicht mehr an bedienten Kassen weil es mir zu langsam und zu blöd ist.