Sparen fürs Gottechind

Für mein Gottemaitli (Jahrgang 2016) habe ich ein Sparkonto bei der CLER eröffnet und jeden Monat gebe ich 20.- darauf.

Ich bin jetzt bei knapp 1500.- und würde es für sie eigentlich gerne so anlegen, dass sie das mit 18 Jahren…
a) im Idealfall höher übernehmen kann
b) gleich was über Finanzen lernen MUSS (unlike me)
c) sich für ihre eigene finanzielle Zukunft zu interessieren beginnt.

Wie soll ich das machen? Solange mein Gottechind keine 18 ist kann ich frei über das Guthaben auf dem Konto verwalten, klar, eigentlich auch bis ich es überschreibe. Geht das bei Investitionen genauso, so quasi: Hier hast du dein Geschenkdepot?
Oder überweise ich, wenn sie 18 ist, einfach alles wieder zurück aufs CLER-Konto?

Alles Neuland, pardon Leute

Habe mich in den letzten Wochen mit dem Thema beschäftigt. Habe keine Lösung gefunden, wo das Depot auf den Namen des Kindes lauten kann/darf. Ich habe nun bei YUH mit dem Sparkojoten Code ein Depot auf meinen Namen eröffnet und bin dort mit 1000 CHF mal gestartet, was mich fast keine Spesen gekostet hat. Um den Übertrag mache ich mir noch keine Gedanken. In 16-20 Jahren kann noch soviel passieren an neuen Vorschriften oder Technologien.
Für mich interessant wäre es so ab 12 Jahren evtl. Aktien mit dem Kind zusammen zu definieren und es so an das Thema ranzuführen. We will see.

Bei Inyova wäre das mit dem Robo evtl. möglich.

Folgender Artikel ist leider hinter einer Paywall. Evtl. kennst du jemanden mit Zugang?

Also ich hat mein erstes Depo damals auch von meinem Göttii bei der kleinen Lokalbank erhalten, jedoch kann ich dir nicht mehr sagen ob das Depto von anfangan auf meinen Namen war erst mit 16 Überschriben wurde, hier höre ich aber auch gerne mit.

Bis jetzt hab ich den Familien und Freunden mit Kindern jeweils eine Zoo Zürich Aktie geschenkt. Jedoch seit 2022 kosten Sie nun 200CHF anstelle von 150 CHF.

Hallo Zusammen

Ich habe mir die gleiche Frage gestellt da ich in ein paar Wochen Vater werde.

Kurz zu mir:
Ich selber investiere seit gut 6 Jahren in die 3.a Säulensysteme. Zuerst bei Raiffeisen und seit 2021 in frankly & viac. Immer die vollen Beiträge.
Seit 1 Jahr bin ich auf tradedirect und investiere dort nur in 2-3 ETF. Ich würde behaupten, dass ich solide Kenntnisse habe bezüglich dem langfristig investieren. Das war mir sehr wichtig.

Für Kinder:
Eine solche Anfrage wie du habe ich einem Schweizer Finanzberater gestellt. Kurz gesagt, eine inteligente Lösung in APP form wie z.B. Frankly gibt es so heute noch nicht für Kinder. Zudem müssen diese 18J sein um etwas zu eröffnen. Die Gebühren bei Banken ist extrem hoch selbst bei den bereits genannten von den Kollegen. Für mein Kind habe ich nun in meinem Namen ein Konto bei Yuh App eröffnet und zahle dort jeden Monat 50 CHF ein, und investiere es 4 Mal im Jahr in den ETF. Aus die Grosseltern dürfen da überweisen. Für mich ist die Handhabung zentral. Auch möchte ich es nicht ein Konto haben für mein Kind welches gesperrt ist, da man im Fall der Fälle nie weiss. Das muss jeder selber wissen.

Weiter halte ich mich auf dem laufenden falls es in 2-5 Jahren bessere Lösungen gibt.

Wie gesagt, Handhabung ist für mich das wichtigste. Da ich nicht weiss wie mein Kind sich entwickelt im Thema und ich der Vormund bin, sehe ich es als Aufgabe hierfür solange zu Entscheiden bis es 18J ist.

Hoffe das hilft dir weiter.

Ich denke ob das Konto/Depot im Namen des Kindes ist, spielt eigentlich gar keine Rolle. Ev. hat es auch Vorteile wenn es auf deinen Namen läuft dann kannst du es jederzeit ändern woanders hin verschieben wenn es mit der Zeit bessere Lösungen gibt etc.

Mit 18 kannst du dann ja das sonst irgendwie schön machen mit einem symbolischen Gutschein und dann das Geld überweisen. Mit 18 hat man ja auch gewisse Ausgaben (Autoprüfung, eigene Wohnung, Auto, Ausbildung, Sprachaufenthalt, besondere Reise, etc.) und möchte vermutlich nicht all das Geld investiert bleiben lassen.

Denke auch sowas wie Yuh wäre vielleicht nicht so schlecht, da du da keine Fixkosten hast wie bei den meisten anderen Anbietern. Bei 20 CHF im Monat würde ich jeden Monat das Geld überweisen aber nur 1 Mal im Jahr investieren. Bei Yuh gibt es eine 1 CHF Mindestgebühr und bei 20 CHF wären das 5% Kosten was viel zu viel ist. Wenn du einmal pro Jahr dann 240 CHF investierst kommen die 0.5% zum tragen, was schon viel besser aussieht.

Ich würde einfach unbedingt vermeiden USD Anlagen zu kaufen da sonst noch 0.95% Währungsumtausch dazu kommt. Also wenn es geht direkt etwas in CHF. Als ich noch einen Yuh Account hatte gab es aber nicht so wahnsinnig viel Auswahl an CHF ETFs. Vielleicht könnte da ja jemand der Yuh hat eine aktuelle ETF Liste posten.

Robo Advisor würde ich unbedingt vermeiden die sind massiv überteuert gerade bei kleinen Beträgen. Da reden wir von 1.2% Kosten jedes Jahr auf den gesamten Betrag.

Da 12 Jahre Anlagedauer ja nicht mehr sooo lange ist würde ich auf allzu riskante Strategien verzichten, da wenn du jetzt investierst und in 5 Jahren eine Megakrise ausbricht die dann 12 Jahre lang dauert dann musst du das Depot ggf. im dümmsten Moment überreichen.

Einzelaktien würde ich jetzt auch nicht unbedingt empfehlen. Gerade mal 4% der Aktien sind für die Überrendite zu einem risk-free Asset verantwortlich und ca. 0.33% davon für ca. die Hälfte davon. Über 52% der Aktien liefern längerfristig Verluste. Wie gross die Wahrscheinlichkeit ist, dass du damit keine Verluste machst oder gar besser bist als das Geld einfach auf dem Sparbuch zu lassen, oooder denn sogar besser abschneiden würdest als einfach ein Markt ETF, kann man da gut erahnen oder ausrechnen, bzw. ist verschwindend klein.

Wenn du jetzt selbst schon ein Depot gehabt hättest für dich hättest du z.B. auch einfach einen thesaurierenden ETF fürs Göttimeitli auswählen können so das du ihn gut von deinen eigenen Positionen unterscheiden kannst. Ev. ist das eine Idee für die Zukunft.

mir ist klar, dass das jetzt alles etwas drunter und drüber und miteinander ist, aber das ist nunmal ein Naturell… Immer gleich alles oder dann halt ewig nichts - daher kommen jetzt alle Finanzthemen ziemlich ungelegen miteinander.

@AlephOne ich versteh, dass aus deiner Sicht die Robos total sinnlos sind. Da ich aber erst gerade in die Materie einsteige, und aber irgendwie selbst anfangen muss, und der Robo vll. besser ist als jemand bei der SLS oder beim VZ (?), schliesse ich inyova und selma finance noch nicht aus dem Rennen.
Yuh sieht aber attraktiv aus und der Resonanz nach hier im Forum scheint mir das auch eine gute Sache zu sein. Danke für die Tipps wegen der Mindestgebühr.

@JaTaKa und @NaTakk cool von eurer persönlichen Erfahrung zu hören.

@JaTaKa Was meinst du mit gesperrt, für dich? Ich glaube das ist mittlerweile eh kein Thema mehr, man sollte sich dessen bewusst sein, dass Geschehen nicht steuerbar sind und man notfalls auf Konten zugreifen können muss.

@Wawuschell ok eine Züri Zoo Aktie find ich jetzt aber einfach mal eine mega coole, ganzheitliche Idee! Danke für diesen Gedankensprung!

Bitte schön :slight_smile:

Ich hatte bis jetzt bei meiner Bank einen Fonds bei der Bank wo ich immer 100.- pro Monat eingezahlt hatte für meine Jungs und das Göttikind.

Habe aber jetzt alles aufgelöst, weil keine Rendite heraus kam.

Somit alles auf YuH überwiesen und den einzigen MSIC World gekauft, welcher Thesauriend ist und in Schweizer Franken. (Weiss Ter viel zu hoch) Aber da es noch 12-20 Jahre geht. Mein Ziel ist jetzt auch immer wieder 2 Stücke pro Monat zu kaufen. Anschliessend werde ich es dann Verkaufen und Ihnen das Geld übergeben. Damit Sie tun können was Sie wollen.:sweat_smile:

3 „Gefällt mir“

Interessant, wusste nicht, dass es einen thesaurierenden ETF auf Yuh gibt. Welcher ist es?

Der ist es, aber wie gesagt die TER ist sehr hoch.

0.55% :scream:

Legst du da auch noch für dich an oder nur für das Göttikind? Da käme ggf. VT günstiger selbst wenn du da jedesmal nach Währungsumrechnung zahlen musst.

1 „Gefällt mir“

Ziemlich sicher käme das günstiger. Die TER zahlst du ja jedes Jahr auf den vollen Betrag. Und die Währungsumrechnung auf der kompletten Summe ja nur einmal auch wenn diese gestückelt ist.

Das ist nur für die Kinder (meine 2 und göttikind). Den habe ich genommen weil er thesaurierend ist und habe es oben ja erwähnt das er eine hohe TER hat.^^

Für mich selber investiere ich anders. :blush:

hey Leute ich muss das Thema nochmals aufrollen weil ich mich zuerst mit mir beschäftigen musste für ein paar Tage und jetzt wieder Ressourcen habe an mein Gottimeitli zu denken, auch weil ihr Geburtstag im Juni näherrückt.

Wenn ich für sie nun bei Yuh eröffne, könnte ich dann trotzdem auch noch was für mich eröffnen? Müssten da einfach 2 Logins her oder kann ich 2 Konten mit 2 Investmentplänen parallel laufen haben? (ich denke ja, dass ja, aber ich möchte sicher gehen).
Konkret hiesse das, das Sparkonto bei der CLER saldieren und alles auf Yuh einzahlen?

Als nächstes Gedankenspiel: Wenn es keine sinnvolle Möglichkeit gibt, etwas von Anfang an auf mein Göttichind zu eröffnen, kann ich ja auch direkt über einen Broker wie Swissquote mit dem Geld investieren und ihr dann entweder das Geld oder die Aktien o.ä. übergeben?
Ich frage mich gerade was die unterschiedlichen Un-/Möglichkeiten sind.

Da kann ich auch keine gesicherte Antwort geben, denke aber nicht dass das geht. Wohl spätestens wenn du mit der selben Telefonnummer bzw. Email versuchst ein zweites Konto zu eröffnen wird’s wohl heissen da existiert schon was. Aber da könntest du ja bei Yuh anfragen.

Ist aber vermutlich auch nicht die optimalste Lösung da es relativ kompliziert erscheint immer zwischen den Accounts hin und her wechseln zu müssen. Einfacher ist es wohl wenn du Yuh für entweder dich oder das Göttimeitli verwendest und etwas anderes für die andere Person verwendest.

Theoretisch ginge das schon mit einem Account sowohl bei SQ (Achtung SQ lohnt sich erst ab höheren Beträgen, sprich mehrere Tausend CHF pro Transaktion und mind. 60’000 CHF insgesamt, besser 200’000 CHF+) als auch bei Yuh.

Du könntest beispielsweise einen thesaurierenden ETF wählen für das Göttimeitli, dann ist klar welches ihr Geld ist und den Teil am Schluss verkaufen und ihr überweisen. Der Rest ist dein Investment. Thesaurierend weil sonst Dividenden ausbezahlt werden und dann wird es extrem mühsam zu tracken was jetzt dein Geld ist und was dem Göttimeitli gehört. Möglich aber mühsam daher ist thesaurierend einfacher, weiss aber nicht obs das auf Yuh gibt ev. könnte das jemand der Yuh hat checken.

Ansonsten einfach zwei verschiedene Produkte aufmachen dann musst du nicht darauf achten.

2 „Gefällt mir“