3a Strategie Finpension

17% ist die Angabe in @ohneahnung’s erstem Beitrag. Insgesamt sind in dieser Strategie 78% in Aktien ausserhalb der Schweiz investiert. 17 Prozentpunkte von 78 sind 22%.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil, merci ich war wohl tatsächlich blind.

Hab mal etwas nachgerechnet :joy:

17% von 78 sind: 13.26%

Aktienquote der ex CH Aktien im Verhältnis zu dem gesamten Aktienbestand in dem Portfolio
17 / 94 = 0.8191 = 81.91%

Aktienquote der ex CH Aktien im Verhältnis zum ganzen Portfolio
Wie kommst du auf 78? 50 + 17 + 10 = 77 / 99 = 0.7777= 77.78%

Somit ist m. E. die korrekte Lösung, dass vom ganzen Portfolio 77.78% in Aktien ausserhalb der CH investiert sind.

Wie hast du dies genau berechnet?

Hat zwar nix mit DM vs. EM zu tun, aber dennoch eine Überlegung wert: die meisten, die in 3a einzahlen können, haben wohl eine Pensionskasse, die haben üblicherweise die Schweiz massiv übergewichtet. Von daher kann man sich die Schweiz bei 3a auch einfach sparen.

22% ist der Anteil an EM-Aktien im Vergleich zum gesamten Aktienbestand ex CH im Portfolio (17 / 78)

Die Idee war ein Vergleich zum EM-Aktienanteil von MSCI ACWI.

Ich hab mich auch an diesem Index gehalten. Im Gegensatz zu dir habe ich jedoch die Schweiz (sehr viel weniger) und EM (etwas weniger) gewichtet. Meine Aufstellung sieht wie folgt aus:

Zum Vergeilch FTSE:


Gitb es eventuell Annerkungen oder Verbesserungsvorschläge, wie ich diesen Index besser folgen könnte? Mein Ziel ist es, ein diversifiziertes Portfolio zuhaben, ohne hedging aber trotzdem in CHF

Sieht schon mal ganz gut aus. Die zwei Schweizer Fonds würd ich mir aber sparen:

  • Will man seine Aktien-Investments nach „Weltindex“ machen, muss man bei der Aufteilung auch alle Investments, die man hat, berücksichtigen und gemeinsam betrachten. Also 3a und „freies“ Vermögen zusammen mit der eigenen Pensionskasse, welche üblicherweise Schweiz massiv übergewichtet. Der Schweizer Anteil an Aktien beträgt bei meiner (Axa) 50%. Ich habe deshalb in meiner 3a keine Schweiz drin, um dieses Übergewicht abzuschwächen. Ich könnte noch ganz viele Investments „ex CH“ tätigen, bis ich diese Konzentrierung aufgrund der Pensionskasse wieder normalisiert hätte.
  • Abgesehen davon fällt ein Fonds mit einem Anteil von 1% kaum ins Gewicht.
1 „Gefällt mir“

Ok, das klingt einleuchtend, würdest du diese 2% noch bei den Small caps hinzufügen oder würdest du diese anders verteilen?

Vielen dank für all deine Antworten auf meine Fragen :joy:

Ich kann dir jetzt auch nicht sagen wieviel die Schwellenländer prozentual ganz genau ausmachen, und wieviel die Small Caps, und was dann sowieso noch fehlen würde wären die Small Caps der Schwellenländer (da gibts auch keinen Fonds dazu auf finpension soweit ich weiss).

Auf ein paar Prozente mehr oder weniger kommts aber auch nicht so drauf an. Ich glaube ich würde so gewichten, wenn ich Schwellenländer und Small Caps drin haben wollen würde:

  • 80% Entwicklungsländer
  • 10% Schwellenländer
  • 9% Small Caps

Ich persönlich habe aber alles in den MSCI World Quality getan.

Was ist genau mit dem Faktor Quality gemeint?

Auf 3a solution from Finpension [2023] - #130 by San_Francisco - Banks, Insurances & Third Pillar - Mustachian Post Community raten die Leute auch Quality 99% zu nehmen.
Versteh aber nicht ganz, was das bedeuten soll

Google mal nach Factor Investing