Yuh und Steuern

Hello! Jetzt ist ja wieder die Zeit der Steuererklärung… Ich habe ein Yuh-Konto. Weiss jemand, ob / wie man das Wertschriftenverzeichnis ausfüllt bei „Fractional Trading“? Wenn man zB am 0.675 Aktien des Unternehmens X am 1.1.21 gekauft und auch am 31.12.21 gehalten hat… Wie sieht es aus mit Dividenden? Ich frage mich, ob man einfach den Wert des Yuh-Depots einzutragen hat… Das Ganze mit Yuh läuft ja treuhänderisch.

Dankee!:raised_hands:t3:

Ja einfach 0.675 als Anzahl eintragen?

Die Dividenden und Beträge so eintragen wie du sie erhalten hast? Jede einzelne Dividende ist ja in den Abschlussdokumenten von Yuh ersichtlich. Kann auch sein, dass die Steuersoftware es automatisch erkennt aber überprüfen ob es stimmt must du ja trotzdem.

Nein, das wäre Steuerhinterziehung, denn so würdest die Dividendenzahlungen die als Einkommen zu versteuern sind unterschlagen und den Eindruck erwecken als wären alles Kurssteigerungen gewesen die steuerfrei sind.

Auch wenn man das Programm des Steueramtes benutzt, kann man die Aktienanteile einfach als Fraktion eintragen. Zum Beispiel 0.675. Wenn man die Fraktion vor dem ex-Dividendentag erworben hat, wird die Dividende im gleichen Verhältnis automatisch ausgerechnet und eingetragen.

Hätte da eine Anschlussfrage:
Wie tragt ihr das ein bei Aktien/ETFs die mehr als einen Dividendentermin haben und die Anzahl jeweils anders war? Ich meine das gibt 4 Werte für die Dividendentermine (pro Quartal) und noch einen am 31.12.
Das scheint aber bei der Steuererklärung so nicht berücksichtigt zu sein. :frowning:

Wieso nicht bzw. was ist nicht berücksichtigt?

Der Steuerwert per 31.12. wird eingetragen und alle Zu-/Abgänge im ganzen Jahr also jeder Kauf und Verkauf, somit weiss die Software ja jederzeit wieviele Aktien du wann hattest. Und wenn der Titel in ICTax aufgeführt ist wird dann für jede Dividende einen einzelnen Ertrag Eintrag erstellt mit individuellem Betrag und Stückzahl.

Wenn nicht in ICTax, erfasst man einfach jede Dividendenzahlung einzeln also 4 Einträge pro Jahr wenn es 4 Dividendenzahlungen waren, wo man dann Ex-Datum, Zahlbar-Datum, Stückzahl per Fälligkeit, Ertrag pro Stück etc. angeben kann.

Das sehe ich im Kanton Bern nicht so.


Scheinbar muss ich dies via manuelle Berechnung in einer einzigen Zeile machen. :frowning:
Sehe keine Möglichkeit im Kanton Bern die Zugänge und Verkäufe seperat zu buchen.
Die wollen die Aufstellung per Ende Jahr.

1 „Gefällt mir“

Ach du … das ist ja total die Schrottsoftware. Ja gemäss Wegleitung bleibt da nur das alles manuell auszurechnen.

Wählen Sie ebenfalls die manuelle Berechnung für Aktien mit mehreren Dividendenterminen.

Also auf Deutsch gesagt, wenn man im Kanton Bern wohnt und ein paar Aktien hat ist man da wohl mehrere Stunden dran das alles auszurechnen (oder man macht sich ein Script oder so welches das alles automatisch macht und von ICTax die Infos abholt und die Gesamtwerte ausrechnet die man dann übertragen kann).

In anderen Kantonen sieht die Software wesentlich besser aus und trägt auch alle Dividendentermine einzeln ein oder lässt einem für jeden Termin einzeln einen Eintrag machen wenn es ICTax nicht kennt.

Sieht dann so aus (hab in der Demo ein Beispiel mit Apple gemacht):

Aktie suchen:

Steuerwert per 31.12:

Alle Käufe und Verkäufe eintragen:

Die Dividenden rechnet das Tool dann selber aus und macht automatisch einzelne Einträge für jeden Dividendentermin. Wenn in ICTax nicht vorhanden kann man hier beliebig viele Einträge manuell machen für jeden Dividendentag.

Tja sorry, da hilft nur noch umziehen :wink:

Korrekt.
Im Kanton Bern muss bei mehreren Dividendenterminen die manuelle Berechnung vorgenommen werden.
Auf deinem Bild etwas unterhalb von der Mitte das X setzen und dann kann der gesamte Bruttoertrag deklariert werden.

3 „Gefällt mir“

Danke euch.
Der Vorteil ist dafür, dass ich US Aktien gleich direkt in der Erklärung die Verrechnungssteuer zurückfordern kann, wenn ich das dort richtig gesehen habe.
Hatte vorher immer nur Aktien und Fonds ohne ausländische Verrechnungssteuer, deshalb meine doofen Fragen.

3 „Gefällt mir“

Das mit der Steuerhinterziehung… Ich weiss nicht. Die Verrechnungssteuer wird ja abgezogen und die Steuer ist gesichert. Danke aber!

Du kannst nicht einfach die Dividendenzahlungen unterschlagen nur weil dir die Verrechnungssteuer abgezogen wurde.

Die Verrechnungssteuer soll dich lediglich dazu motivieren die Steuern, sprich alle Wertschriften und jede einzelne Dividende ordnungsgemäss zu deklarieren und darauf Vermögenssteuer (Wertschriften) und Einkommensteuer (Dividenden) zu zahlen. Einfach nur Steuerwert ohne Dividenden zu deklarieren wäre Steuerhinterziehung und es drohen hohe Bussen + 3 Mal der unterschlagene Betrag und Strafregistereintrag.

1 „Gefällt mir“

Finde die Steuerklärung in Bern gar nicht so schlimm und wenn du monatliche Dividendenzahler habe, muss ich immerhin nicht 12 Einträge machen wie an anderen Orten. :wink: War aber schon eine Weile dran alles einzutragen. Wenn du ausländische Quellensteuer zurück fordern willst, musst du die Titel glaube ich nur im anderen Formular eintragen, falls ich das richtig gesehen habe, ansonsten hast du Sie doppelt drin.

2 „Gefällt mir“

Wieso bei der Einkommenssteuer dem Staat Geld verloren gehen würde hast du damit noch nicht erklärt;) dem staat bleibt ja die Rückerstattung erspart, wenn ich die Dividende nicht extra angebe, aber mir ist schon viel mit der Info zum Online Tool geholfen, danke nochmals!

Da gibt es auch nichts zu erklären. Es gibt klare Vorgaben was und wie zu deklarieren ist und wenn man es nicht so macht nur weil man denkt ah egal dann behalten sie halt die Verrechnungssteuer oder sonst irgendwie das Gefühl hat es wäre nicht so wichtig, dann begeht man eine Straftat und muss mit entsprechenden Konsequenzen rechnen.

Ich find das ganze Theater ja auch nicht toll mit der Bürokratie und Steuern zahlen schon gar nicht. Aber nur deswegen kann man nicht einfach in Eigenregie die Regeln ändern oder irgendwas in Eigenregie brödeln :wink:

2 „Gefällt mir“

Das habe ich auch so verstanden :slight_smile: Danke. :slight_smile:
Deshalb denke ich auch, dass dies ein Vorteil ist, wenn man es nur 1x erfassen muss.

1 „Gefällt mir“

Also das stimmt so ja nicht. Du kannst auch nicht in der 80er Zone 50 fahren und danach in der 30er Zone auch 50 fahren um das wieder auszugleichen.

In der Steuer musst du alles angeben. Egal ob mit oder ohne Verrechnungssteuer. Und die Verrechnunssteuer ist mit 35% auf einem so hohen Wert, das du ziemlich sicher mit der Angabe wieder Geld retour erhälst.

3 „Gefällt mir“