Verschiedene Investmentstrategien (Saxo Bank)

Hallo zusammen

Ich möchte beginnen, in verschiedene Anlageziele zu investieren. Dafür habe ich ein Konto bei fer Saxo Bank eröffnet. Ich stelle mir vor, in erster Linie in den MSCI World oder den Vanguard FTSE All-World zu investieren. Gerne würde ich eine kurz-, mittel- und langfristige Strategie besparen. Für kurz- und mittelfristig habe ich jedoch trotz Rechercge noch keine klare Vorstellung, wie das Investment aussehen könnte. Wie seid ihr strategisch bei euren Investments aufgestellt und welche Vorschläge habt ihr für kurz- und mittelfristige Investments?

Ich freue mich auf Inspirationen!

Liebe Grüsse

Hallo @coco_jambo

Ganz generell: Aktien und ETF Investments sind nur für langfristige Sparziele geeignet. Der Anlagehorizont sollte dort mindestens 10 Jahre, besser noch etwas mehr sein. Dann erreichst du mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit einen guten Profit und bist nur schwach einen Timing Risiko ausgesetzt. Mit einem breiten MSCI World ETF oder FTSE All-World machst du dort nix falsch.

Wenn du (parallel dazu) mittel- bis kurzfristige Ziele hast, musst du in der Tat eine andere Schiene fahren. Dort benötigst du klar mehr (Planungs-) Sicherheit.

Bei kurzfristigen Sparplänen eignen sich halt Sparkonten noch am besten, da ja hier wahrscheinlich die vorhandene Liquidität gegeben sein muss. Dort gibt es genügend Suchmöglichkeiten für Konten die noch etwas abwerfen und wo du sicherlich das Kapital auch schnell (wichtig ohne Kosten) beziehen kannst.

Für die mittelfristigen (bsp. 3~5 Jahre) Sparzielen sehe ich die Möglichkeit in Anleihen (in CHF um ein Währungsrisiko auszuschließen) zu investieren. Dort bleibt dann die Frage, wie viel Risiko du bereit bist einzugehen. Es gibt die Möglichkeit in Staatsanleihen (sehr sicher) bis hin zu Firmenanleihen verschiedener Bonität zu wählen (auch als ETFs). Je risikoreicher, desto höher deine Couponzahlung. Das hängt ein bisschen von deiner Risikobereitschaft und Tragbarkeit ab. Dort kann ich dir pauschal so nichts empfehlen. Für Aktien ist dieser Zeithorizont jedoch nicht geeignet. Und übrigens auch Anleihen werden im Wert schwanken aber deutlich abgeschwächter.

Ich selber habe nur Kurz (Sparkonto) und langfristge (ETF-Depot) Spartöpfe. Das mit der mittelfristigen Lösung war mir irgendwie zu aufwendig und ich schaffe es immer etwas Kapital auf die Seite zu legen, wenn ich sehe, dass dort etwas Grosses auf mich zukommt (also wird es zum kurzfristigen Sparziel)

Liebe Grüsse
Leonardo

1 „Gefällt mir“