Finanzrudel Community Forum

Sanierung und Systemarchitektur

Hinweis: Für rechtliche Fragen, bitte an die Steuerberater, Rechtsanwalt für Steuerrecht und Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht wenden!

Sali Leute!

Ich hasse es ständig die Vermögen umzuschichten, weil es die Rendite und Werte unnötig zerstört! Leider zwingt mich die neue Steuergesetzgebung ab 1. Januar 2021 in Deutschland dazu. In den deutschen Einkommensteuergesetz (EStG) § 20 Abs. 6 Satz 4 wird der Limitierung von 10.000 Euro auf Verluste für Private Anleger in Kraft treten.

Bis dahin nutze ich die Zeit, um noch schnell die Gewinne innert der Steuerjahr 2020 mitzunehmen und ab 4. Quartal 2020 gleich die Professionelle Anleger und mein erstes System zu kreieren.

Danach werde ich die Vermögen aus den Trading in die Firma transferieren und nie mehr persönlich die Vermögen aufbauen.

Dafür sind die Steuern viel billiger als persönlich Vermögen zu halten. Viel besser ist die totale Kontrolle über die Vermögen, ohne sie persönlich zu besitzen. Dafür darf man die Verlustvortrag unbegrenzt aufrechnen (bedeutet aber Verantwortlich über die Vermögen zu handeln)!

In Deutschland wäre die beste Rechtsform für die Firma:

  1. GmbH (auch UG, Ltd oder LLC)
  2. AG (selten genutzt)
  3. GmbH & Co. KG (auch UG & Co. KG oder Ltd. & Co. KG)
  4. LLC & Co. KG (dank Amerikanisch deutscher Handelsabkommen von 1956)

Ich wähle Menü 4, weil die Besteuerung steuergünstig ist und die persönliche Haftung strikt limitieren kann und solange keine kaufmännische Betriebsstätte steht und nur Vermögen kontrolliert wird, keine Handelsregistereintrag (§ 176 HGB Nr. 1 Abs. 2) vornehmen muss und keine Gewerbe anmelden bzw. Gewerbesteuer und Umsatzsteuer zahlen muss (abgesehen von Finanztransaktionssteuer). Klar kann man auch die LLC als Personengesellschaft nutzen, doch die Steuerämter werden es mit Sicherheit nur die LLC & Co. KG besser anerkennen als nur LLC. Die LLC & Co. KG ist auch im Nebenkosten so günstig, dass auch die Pleiteaspiranten besser Fuss fassen können. Ich gehe davon aus, dass die Systemnutzer auch Ehrlich und Ethnisch agiert und keine Blattler sind, da das System pseudonym ist.
Denn Deutschland und USA möchte es und fördert das!

Als Nebenkosten kommen nur nur die Mietkosten für Briefkasten und später Büro, Nebenkosten für die juristische Person bei der Gründungsagentur, EDV Infrastrukturen wie PC, VPS und Software, Honorar für die Steuerberatung, rechtliche Beratung und Notar, Betriebliche Haftpflichtversicherung, D&O Versicherung, Gesellschaftsnummer (Legal Entity Identifier), Bankgebühren (auch Gebühren für die Wertschriften), Markengebühren und später die Nebenkosten für den Geschäftsführer (Krankenversicherung, Sozialversicherung und Unfallversicherung) und freie Mitarbeitern. Bin ich nicht mehr Arbeitnehmer, kommen noch Krankenversicherung dazu.

Mich stören die teuren Nebenkosten nicht, weil ich im Soll-Denken bin. Klar fange ich klein an. Auch @Sparkojote hat klein angefangen!

So wird das LLC & Co. KG mein Firmenkonto führen:

  1. Penta
  2. CapTrader (Franchise Bank von Interactive Brokers)
  3. TransferWise
  4. PayPal

Nächstes Jahr 2021 wird mein Spass richtig beginnen!

Grüsse

haqrt