Finanzrudel Community Forum

Meinung zu 1e Vorsorgestiftungen (Kaderplänen)

Hallo Unternehmer :slight_smile:

hat sich jemand von euch bisher mit dem Thema 1e-Plan (Vorsorgestiftungen/Kaderlösungen) beschäftigt?

Es gibt ein Angebot von Finpension (https://www.yourpension.ch) bei dem man Lohnanteile zwischen CHF 129’060 und CHF 860’400 in einer PK mit bis zu 80% Aktienanteil investieren könnte.

Für alle die nicht vor haben ihren Lebensabend in der Schweiz zu verbringen gäbe es auch den Vorteil, dass die einbezahlten Beträge (überobligatorischen Leistungen) im Falle einer Auswanderung vor dem ordentlichen Pensionierungsalter bezogen werden können.

Hat das jemand von euch gemacht und was sind eure Erfahrungen, was gäbe es aus eurer Sicht hier weiter zu berücksichtigen?

Freue mich auf einen Austausch zum Thema :slight_smile:

Hmm … interessant, habe aber keine Erfahrung damit. Ist das zusätzlich zu den BVG Beiträgen oder Anstelle dessen (einfach den überobligatorischen Teil) oder wie funktioniert das?

Wir haben zwar kein 1e wo man die Strategie selber wählen kann, aber halt ein System wo man zwischen 3 Modellen wählen kann, Variante 1 ist mit kleinstem PK Anteil für AN, Variante 2 bezahlt man etwas mehr, Variante 3 bezahlt man einiges mehr. Der AG Anteil ist automatisch immer Variante 3 und etwas mehr egal was der AN wählt. So kann man also wählen ob man freiwillig mehr einzahlt und dadurch am Ende eine viel höhere Pension hat.

Ich habe mich jedoch für Variante 1 entschieden, weil:

  • Strategie kann nicht selbst gewählt werden (wäre sicher ein Pluspunkt für 1e)
  • Unklar was bis zur Pension noch für Regularien getroffen und Gesetze erlassen werden bezüglich PK. Da es sich dabei normal um überobligatorische PK Beiträge handelt kann meines Wissens das Guthaben nicht vor Pension bezogen werden.
  • Sehr wahrscheinliche Rentenaltererhöhung, sehr wahrscheinliche Umwandlungssatzsenkung, sonstige Rentenkürzungen etc. daher würde ich das Guthaben am Ende wahrscheinlich sowieso auszahlen lassen und keine Rente beziehen. Die Frage ist einfach ob man das dann auch noch kann oder ob die vorher ein Gesetz erlassen, dass das nicht mehr geht wenn sie merken, dass alle sich die Guthaben nur noch auszahlen lassen wenn sie die Renten mehr und mehr kürzen.
  • Wenn ich das Geld nicht einzahle habe ich selber Kontrolle darüber, kann selber investieren und nicht irgend ein Gessler vom Staat hat da seine Finger drüber.