Finanzrudel Community Forum

Hoi Zämä ich bin seit heute neu hier

Ich bin 66 Jahre „alt“ und habe mit 62 mein selbständiges Berufsleben aufgegeben.
In diesen 4 Jahren habe ich nun das Investieren zu meinem Hobby gemacht.
Ich habe vieles ausprobiert ( die technische Analyse hat mich nicht überzeugt) und bin schlussendlich bei Value-Aktien geblieben.
Da ich aus der Betriebswirtschaft und Informatik komme und gerne in Firmenabschlüssen
wühle, war es wohl absehbar.
Da ich von den Anlageberatern nicht überzeugt bin, habe ich es sebst in die Hand genommen und verwalte mein „PK-Geld“ in eigener Regie.
Ich bin beim investieren eigentlich ein Einzelkämpfer, aber ich glaube, dass sich mit anderen austauschen weitere interessante Möglichkeiten ergeben können.
Im Augenblick glaube ich, dass ich mich hier ein bischen unbeholfen bewege, aber ich hoffe es wird sich mit der Zeit legen. (Erstesmal in einem Forum).
Ich hoffe ich finde viele Gleichgesinnte für interessante Themen und kann etwas von meinen Erfahrungen und Entscheidungen einbringen.

1 „Gefällt mir“

Herzlich willkommen Hrafn!

Bei mir ist es noch ein wenig hin bis zur Pensionierung, ich überlege aber auch dann meine PK Ersparnisse selbst zu verwalten. Ich vermute, dass die Umwandlungssätze weiter sinken werden und damit wird das zunehmend attraktiver. Hoffentlich wird es dann noch möglich sein sich den Gesamtbetrag auszahlen zu lassen. Auf jeden Fall ein spannendes Thema!

Vielleicht kannst du ein wenig darüber erzählen was deine Beweggründe waren so mit deinem PK-Guthaben zu verfahren?

Hallo RickDangerous

Da ich Selbständig war und ich das PK-Geld auf verschiedenen Konten hatte, wurde mir dies natürlich auf das Verfalldatum, ausgezahlt. Eine Leibrente kam nicht in Frage (Geldverlust), also kommen nur andere Anlagen in Frage.
Versuch es einmal auf der Bank mit einem Berater :roll_eyes:
Das ist wirklich interessant, aber nur als abschreckendes Beispiel. :wink:
Also habe ich mir Bücher gekauft und mich sehr intensiv damit beschäftig.
Ich habe ja Zeit :face_with_hand_over_mouth:
Dann parallel Budget erstellen, da ich 3 Jahre vom Ersparten leben muss, bis die AHV kommt.
Ich habe viel ausprobiert und viele hundert Stunden investiert und bin wie gesagt beim Value-Investing geblieben.
Für Deine Zielsetzung das einzig Richtige. Mit einem guten Aktienmix, kannst Du nur gewinnen.
Meine Frau hat sich die PK auszahlen lassen (Geburt der Kinder), ich habe damals Aktie und einen Fond gekauft. Investition ca. 40000 CHF, liegen gelassen und „vergessen“, heute nach etwas über 30 Jahren 130000 CHF wert.(Hatte damals keine grosse Ahnung vom investieren). Dies nur als Beispiel für längere Investitionen (muss nicht zwingend 30 Jahre sein).
Ich kann Dir sagen, dass ich von meinen Investitionen leben kann und nichts vom Gesamtvermögen aufbrauche.
OK ich mache dies erst vier Jahre, aber ich habe mittlerweile zwei Börseneinbrüche überstanden.
Sei Dir aber der Risiken und den Vor- und Nachteilen bewusst, bleibst Du diszpliniert und mit beiden Beinen auf dem Boden, lohnt es sich.
Jetzt habe ich Dich aber genug zugetextet :grinning:
Wenn Du konkrete Fragen hast, werde ich gerne versuchen diese zu Beantworten. Oder sage mir wie Du vorgehen willst.

ein schönen Wochenende wünsche ich Dir

2 „Gefällt mir“

Hab ich auch vor. Ich hoffe nur das unser lieber Staat nicht auf die Idee kommt eines Tages auf die Idee kommt diese Möglichkeit einzuschränken. a.) weil das immer mehr Leute machen wollen und b.) weil es vermutlich auch viele Leute gibt die dann das ganze Geld vernichten und dann vom Staat leben.

Das war ja vor 1-2 Jahren schon in der Diskussion; man muss ja die Leute vor sich selbst schützen…

Volle Zustimmung! Ich plane es genauso zu machen; Aktien und ETFs und dann lange liegen lassen.

Hallo Hrafn

Ich bin auch relativ neu auf dem Forum. Auch ich bin grundsätzlich an Value-Aktien interessiert. (Wobei das mit dem heutigen Markt sicherlich nicht mehr die einfachste Art des Investieren ist :wink: ). Ich schreibe normalerweise detaillierte Analysen zu jeder meiner Aktien die ich schlussendlich kaufe. Evtl. hast du ja mal Lust mit mir über meine Analysen zu schauen oder du findest selbst etwas bei dem du eine zweite Meinung brauchst.

Darf ich fragen in welchen Märkten du momentan am meisten aktiv bist? (Meine sind eindeutig China und Tech, wobei in letzter Zeit auch sehr schwierig aber dafür auch voller Potenzial).

Kannst du mal eine Analyse posten in diesem Forum? Wäre sicherlich für viele interessant.

Hoi Advisor-1

Im Augenblick bin hauptsächlich in in den Schweizer - und Deutschenmärkten unterwegs.
Da ich finanziell gesunde Unternehmen suche, die auch in Zukunft gerüstet sind, schaue ich mir die Bilanzen, GuVs und die Aussichten an. Vom chinesische Markt habe ich keine Ahnung und somit wäre es nur Lotterie für mich.
Aber wir können uns gerne Austauschen und kann Dir meine Grundlagen für Investionsentscheide zeigen.

Ich kann mal einen Auszug posten - kommt wahrscheinlich heute Abend nach der Arbeit :wink:

Würde mich sehr interessieren - ich update meinen „Werkzeugkoffer“ fürs Investieren immer gerne. Schau dir mal meinen Auszug (kommt am Abend) an und dann können wir uns evtl. direkt weiter austauschen.

Hoi Advisor-1

Ich schicke Dir hier meine Auswertungstabelle mit der ich vor ca. 1 Jahr ausgearbeitet habe.

Das vorgehen ist folgendes:

suche nach einer interessanten Aktie.
Schnellprüfung der Verschuldung, der Liquidität, des Gewinnes und des Cash-Flow.
liegen diese im Bereich , berechne ich den Fairenpreis der Aktie.
Ist alles stimmig, beschäftige ich mich intensiver mit der Aktie und kommt auf die Liste, wenn auch dies positiv ausfällt.

Wie Du meiner Liste entnehmen kannst habe ich je nach Qualität noch einen Abschlag auf den Fairen-Wert (Basis Gewinn folgendes Jahr).
Kaufsignal ist für mich, wenn der Kaufkurs mit Abschlag unter dem Aktienkurs liegt und das KGV unter 20.

1 „Gefällt mir“

Sieht sehr gut aus - ich kenne wegen dem eigenen Bewerten Infineon, Siemens und Fresenius (habe ich sogar mal kurz gehalten). Man sieht dass du ein klares Schema hast beim Kaufen und verkaufen. Darf ich fragen wie du auf den Fair-Value kommst? Der KGV ist sicherlich ein gutes Mittel aber auch eine 5 KGV-Aktie kann teuer sein - es muss ein Gegenwert stehen um einzelne Aktien zu vergleichen können. Facebook und Rheinmetall lassen sich zum Beispiel nur dann Vergleichen wenn du beides also den KGV und die Performance anschaust.


Das ist die Zusammenfassung einer Arbeitsmappe einer Aktie bei mir. Ich gebe grundsätzlich die Werte aus den Geschäftsberichten der letzten 10 Jahre ein (muss einen Trend haben oder es klappt nicht) und aufgrund meiner Formeln werden auf unterschiedliche Arten (Buffett, Graham etc. Methoden) dann der Fair-Value berechnet. Das kombiniert mit einer detaillierten schriftlichen Analyse der Aktie zu allen Gefahren, Opportunitäten und des Geschäftsmodell lassen dann mit dem KGV abgeglichen einen Entschied zu. Je nach geschätzter Unterbewertung kaufe ich dann mit einem %Anteil meines Portfolios die Aktie und immer mehr je stärker sie fällt und über dem Fair-Value wird dann langsam abgebaut wenn es zu schnell wächst.

Das Beispiel gilt für Moncler (veraltete Berechnung stand März 2020) die ich dann in der Corona Krise bei 29 gekauft habe da der Wert nah (10% Differenz) an meinem berechneten Fair Value war.

Wenn du mir deine Mailadresse gibst kann ich die Mappe dir freigeben, dann kannst du den Aufbau und die Nachforschungen im Detail sehen. Hast du auch so etwas ähnliches bei der Bewertung oder ist es nur der KGV der entscheidet?

Grundlage für den Fairen-Wert ist die Graham-Formel

aktuelle (normale) Gewinne * (8.5 + 2 * erwarteten Wachstumsrate pro Jahr)

wobei ich den geschätzten Gewinn des folgenden Jahres nehme.
Das KGV hat für mich einen Kontrollstatus. Ist unter Umständen wichtig aber kein Fallstrick für meine Auswertung.