Fragen zum Reselling, Ebay & Co

Hallo zusammen,

Ich bin über einige Kanäle gestolpert zu dem Thema und finde es höchst interessant. Ich habe vor kurzem angefangen mir einige Produkte an zu kaufen und mich langsam aber sicher zu informieren wie ich das hoffentlich in Zukunft erfolgreich betreiben kann.

Nun habe ich natürlich tausend Fragen und hoffe ihr seid so lieb und könnt mir dabei weiterhelfen.

So wie ich das gelesen habe kann ich in der Schweiz ohne weiteres als Privatperson bis zu 100’000 Umsatz jährlich damit erwirtschaften ohne Gefahr zu laufen, dass irgendwann das Finanzamt vor meiner Tür steht, stimmt das oder muss man die Gewinne doch versteuern, sich irgendwo anmelden etc.?

Ich habe mir jetzt auch einen Account bei Ebay und Ricardo angelegt und bereits Produkte angeboten. Bei Ricardo ist es wirklich simpel, aber ich bin mir nicht ganz im klaren darüber wie bei Ebay die Gebühren anfallen werden für den Versand ins Ausland und wie ich das anständig einstelle, damit ggf. nicht zusätzliche Kosten beim Versand entstehen.

Wie macht ihr das mit den Versandgebühren? Kann man die Länder spezifisch einstellen, erhört ihr die Versandkosten allgemein oder was ist das der ideale Weg? Und worüber versende ich die Pakete eigentlich aus der Schweiz? Es gab bei Ebay gefühlt 50 Optionen, aber ich dachte ehrlich gesagt nur an die Post und habe „sonstige“ ausgewählt.

Rennt ihr mit den Paketen alle paar Tage zur Poststelle um sie zu versenden oder wie kann ich mir das vorstellen?

Ich weiss, das sind vermutlich die dümmsten Fragen überhaupt, aber ich würde gerne alles richtig machen und dachte mir daher ich frage lieber hier mal nach, bevor ich alles falsch mache.

Vielen Dank schon mal für diejenigen die das überhaupt gelesen haben und mir vielleicht sogar weiterhelfen können.

Liebe Grüsse
Cleo

Das stimmt nicht. Du musst jeden Franken versteuern schon ab dem ersten Franken. Das machst du in deiner privaten Steuererklärung, da kannst du ja mehrere Einkünfte deklarieren. Ab 2300 CHF musst du dich zusätzlich bei der Sozialversicherung anmelden und für die Einkünfte Sozialabgaben zahlen. Ab 100’000 CHF ändert sich eigentlich nur das du verpflichtet bist dich im Handelsregister einzutragen (bis dahin ist es freiwillig) und obendrauf noch Mehrwertsteuern zu bezahlen.

Da bleibt wohl nicht viel anders übrig ausser du machst irgendwie Dropshipping oder Amazon FBA. Weiss nicht ob es sowas auch in der Schweiz gibt. Vielleicht bei Brack, Digitec oder Galaxus?

1 „Gefällt mir“

Ich hab hier nur erfarhung von Reseling von Schweren Maschinen, wir haben angefangen den Versandpreis im Preis miteinzurechnen (Schweizweit)
Bei kleinen Produkten würde ich wohl, täglich zum nächsten MyPost24 Schrank gehen und Sendungen von dort aus Versenden (Günstiger als in den Filialen).
Ab einer Paketmenge ab 200 Sendungen pro Jahr würde ich wohl mit der DHL schauen, das Abholen funktioniert nicht schlecht und die Preise sind fair, auch International.
Wenn du jedoch nur kleine Pakete hast welche du als Brief versenden kannst würde ich trozdem nur die Post nutzen.

Fürs Reseling würde ich immer mindestens eine Einzelhandelsfirma (Geschäft = Privat ) gründen und den Handelsregistereintrag zu machen. Wenns mal läuft kannst immer noch eine GmbH machen.

Zum anfangen würde ich nur in der Schweiz Handeln, mit Export find ich ist es immer eine Komplizierte sache.

Richtig, bis 100k CHF bist du nicht MwSt-Pflichtig.

Dropshipping ist doch ein alter Hut, das funktioniert fast nicht mehr.
Bei Digitec / Galagxus kannst du deine Produkte anbiten aber die Kommisionen sind heftig, lagerung und versand bleibt aber bei dir.

Gruss
Wawuschell

3 „Gefällt mir“

Und man auch die Vorsteuer geltend machen kann. Ich weis nicht wo die Artikel kaufst für das Reselling. Je nachdem verlierst du hier schon mal 7,7% durch MWST (Vorsteuer) beim Kauf und dem nicht weiterverrechnen beim Verkauf.

2 „Gefällt mir“

Blockzitat

Okay, verstehe da hab ich mich wohl nicht gründlich genug informiert, danke dir. Ich dachte schon man kann ganz entspannt einsteigen um mal zu sehen ob einem das überhaupt liegt.

Alles klar, werde ich mir merken, danke dir.

Kann man ja trotzdem, du musst einfach Buch darüber führen über deine Geschäfte und es in der Steuererklärung angeben. Kein grosses Ding.

Wenn man für die ersten 100’000 CHF keine Steuern bezahlen müsste, würde sich ja jeder selbstständig machen und für die Firmen als externer Contractor arbeiten und dann für die ersten 100’000 CHF keine Steuern zahlen :slight_smile:

2 „Gefällt mir“