Finanzrudel Community Forum

Fragen Dividende

Hallo Zusammen,
ich hätte da mal zwei Fragen bezüglich der Dividende.
Wie bekomme ich Dividende wenn ich über Yuh Investiere?
Wie bekommt man eine Einladung zu der GV von der UBS? Muss man eine gewisse Anzahl an Aktien haben?

Vielen Dank schon im Voraus.

Du must nichts machen, die Dividenden werden einfach deinem Konto gutgeschrieben.

Du must die Aktie im Aktienregister eintragen lassen und dann erhältst du die Einladung automatisch. Bei Yuh geht das aber zur Zeit nicht, dafür müsstest du Swissquote verwenden dort geht es. Allerdings, was willst du an der GV der UBS?

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank für deine Antwort. Schade das es bei Yuh nicht geht. Somit habe ich jedoch nun noch einmal bestätigt bekommen dass es eine gute Idee ist nach der abgeschlossenen Lehre bei Swissquote mit dem investieren zu beginnen.

Ich würde gerne einmal erleben wie so eine GV abläuft, mit Leuten sprechen und im besten Fall aus den Gesprächen lernen zu können.

Swissquote ist sicherlich ein guter Anbieter aber da sollte man dann auch mit gewissen Beträgen hantieren damit es sich auch lohnt und die Gebühren in einen akzeptablen Rahmen kommen. Von den Depotgebühren her wäre es gut wenn du möglichst schnell auf mind. 60’000 CHF kommst da du sonst die Mindestgebühren zahlst was eigentlich fast wie eine Strafgebühr ist für zu wenig Guthaben. Danach bist du im variablen Bereich wo du 0.1% Depotgebühren zahlst. Das ist akzeptabel aber du kannst das weiter senken indem du mehr als 200’000 CHF an Guthaben hast. Dann zahlst du den Maximalbetrag von 200 CHF pro Jahr und alles darüber ist praktisch geschenkt und du zahlst keine Depotgebühren mehr dafür, dann fängt es sich an richtig zu lohnen.

Dann auch bei den Transaktionskosten kommt es sehr auf den Betrag an. Je höher der Betrag, desto günstiger ist die Transaktion. Damit du ungefähr gleich günstig oder günstiger als mit Yuh tradest müsste jede Transaktion mind. zirka 4000 CHF hoch sein wenn du mit ETF Leadern handelst. Mit Aktien sollte der Betrag noch höher ansonsten zahlst du mehr als bei Yuh. Und da kommt dann noch dazu dass man auch nicht nur 1 Aktie haben sollte sondern ein diversifiziertes Portfolio und wenn du da dann bei jeder Aktie mit diesen Mindestbeträgen handeln musst geht es schnell ins Geld. Wenn du mit weniger handelst zahlst du einfach Unmengen an Gebühren.

Es kommt also sehr auf die Beträge an ob sich eher Swissquote oder Yuh lohnt. Zudem, das Feature mit der Eintragung der Namensaktien empfinde ich jetzt ehrlichgesagt überhaupt nicht wichtig. Aktionärsgeschenke gibt es eh praktisch keine mehr, und wenn dann eine hässliche billige Plastikuhr die man sowieso nie tragen wird oder eine Pyjama das man auch selbst im Laden kaufen könnte wenn man es wollte.

Weiss nicht wie du dir das vorstellst aber warst du schon mal in einem Verein und da an der GV? In etwa ähnlich nur viel langweiliger und mehr unnützes Geschwafel. Ich muss mir regelmässig irgendwelches Management-Gefasel anhören in irgendwelchen Town Halls und sonstigen Veranstaltungen. Dabei geht es in der Regel um Selbstbeweihräucherung wie toll alles ist und wie gut man ist, unnützes politisch motiviertes Management Geschwafel, etc. total sinnfreie Heuchelei und todlangweilig.

Bestimmen tust du auch nicht wirklich etwas, denn das machen die Grossaktionäre mit Millionen an Stimmenanteilen, Pensionskassen oder Institute mit ihren Depotstimmrechen. Als einzelner Aktionär mit 1 Aktie bewegst du da nichts, das ist nicht wie in der Gemeindeversammlung oder Volksabstimmung.

Und mit den Leuten reden, naja, da wird wohl kaum jemand vom UBS Management ein offenes Ohr haben für jemand mit 1 Aktie und irgendwie habe ich rein persönlich auch das Gefühl das man sich da ein bisschen lächerlich macht wenn man da an so einer GV aufkreuzt mit 1 Aktie. Das ist irgendwie sinnbildlich wie wenn ein Obdachloser in einen Rolex Laden rein will oder in die Maserati Garage, da nimmt dich auch keiner ernst. Das hat jetzt nichts mit dir zu tun, ich würde da genau so behandelt werden wie du. Generell in der Finanzbranche ist das Klima etwas sonderbar gerade in höheren Gefilden. In anderen Branchen ist das vielleicht etwas weniger extrem aber wohl etwa ähnlich.

Ich kann und möchte dich jedoch nicht davon abhalten es trotzdem mal zu versuchen, allerdings bist du jetzt zumindest darauf vorbereitet, dass die Gegebenheiten da wohl nicht so romantisch sein werden wie man sich das vorstellen würde. Übrigens, alle relevanten Informationen kriegst du auch online aus dem Jahresbericht.

Dann kauf dir doch Over the counter eine Aktie von einer Unternehmung die dir nahe liegt. Z.B. einer Brauerei oder einem sonst lokal ansässigem Unternehmen das Publikumsaktien ausgiebt.

Die wirst du zwar dann nicht mehr so bequem los aber das will man meist nicht und dort hast an der GV auch was zu sagen und meist sind solche GVs einfach nur genial.

Sonst stimme ich AlephOne zu. Ist alles nur BlaBla. Das kannst du z.B. auch gratis haben als Raiffeisen Mitglied. :slight_smile: