Finanzrudel Community Forum

ETF "Sparplan" ausschüttend oder thesaurierend?

Hallo Zusammen
Thomas investiert ja in den Vanguard FTSE All World in der ausschüttenden Variante. Wäre es bei einer langfristigen Anlage im Sinn von Rente und einem Horizont von ca. 20/25 Jahren nicht sinnvoller auf Thesaurierend zu setzen?
Ich meine das ich mit der ausschüttenden Variante den Re-Invest immer mit Börsengebühren bezahlen muss. Bei Thesaurierend wäre es ja schon da drin wo das Geld eigentlich hin soll.
Was meint ihr?
Merci
NaTakk

1 „Gefällt mir“

Ja bei einer langfristigen Anlage ist Thesaurierung nicht schlecht. Nur bekommt man diese Variante nicht an der Schweizer Börse.
https://www.de.vanguard/professionell/produktart/etf/aktien/9679/ftse-all-world-ucits-etf-usd-accumulating

Die Nachfrage für einen thesaurierenden wär ja da, warum macht das keiner?

Denke in der Schweiz weniger gefragt, da steuerlich gleichgestellt wie der ausschüttende. Weiter habe ich irgendwo in einem Interview mal gehört, das die ETF Anbieter selber die thesaurierenden ja gar nicht gerne haben. Ist scheinbar ein Riesenaufwand und Kostenfaktor die Thesaurierung in der Allokation sauber abzufedern und eine Ausschüttung sei einfacher. War glaube ich ein Interview bei Finanzfluss mit einem Typen von Lyxor/Amundi.

Ich bin mit der Ausschüttung mittlerweile zufrieden. Und bei Degiro zahle ich sowenig Gebühren da ist mir das Reinvestieren egal. :slight_smile:

Für die ETF Anbieter spielt es keine Rolle. Bei beiden Varianten muss für Steuerzwecke der Ausschüttung berechnet werden. Bei der thesaurierenden Variante wird die Ausschüttung reinvestiert. Die Allokation ist kein Problem. Die Erträge aus den Fondsanlagen, die nicht zur Auszahlung an die Anleger bestimmt sind, werden am sogenannten Ex-Tag an der Börse investiert und zwar genau im Verhältnis wie die einzelnen Wert im ETF vorhanden sind. Das ist auch bei 3’000 Werten nicht kompliziert, weil das durch Computerprogramme erledigt wird.