ETF Besteurung in der Schweiz

Hallo Zusammen,

ich habe mich nun seit ca. 1.5 Jahren mit dem Thema ETF auseinandergesetzt und bin da eher passiv unterwegs. Daher habe ich mir ein portfolio zusammengebaut das primär auf grosse diversifzierte ETFs basiert die zu ca. 60% thesaurierend sind. Nebst den ETFs habe ich noch etwas obligationen, immobilien und rohstoffe. Ich möchte mein Porfolio in dem Style auch weiter ausbauen, habe jedoch nun folgende Information auf dieser VZ Website gefunden:

[https://www.vermoegenszentrum.ch/ratgeber/wissensbeitrage/privatkunden/geld-anlegen/etf-besteuern.html](https://Link zu VZ Website)

Die Renditeunterschiede sind nicht nur auf die TER, sondern auch auf andere Aspekte wie das ETF-Domizil zurückzuführen. ETF auf einen Schweizer Index mit Domizil Schweiz sind gegenüber ausländischen ETF steuerlich begünstigt.

Wer in Schweizer Anlagen investiert, sollte deshalb ETF mit Domizil Schweiz wählen. Bei einer angenommenen Dividendenausschüttung von 3 Prozent von Schweizer Aktien, erzielen ausländische ETF aufgrund des Fondsdomizils gegenüber einem Schweizer ETF eine Minderrendite von bis zu 1 Prozent pro Jahr.

Wenn ich das korrekt verstehe, dann würde es ja Sinn machen nur ETFs zu kaufen mit einem Schweizer domizil CH und sämtliche ETFs mit US, LU oder IE bestmöglich zu verkaufen da ich ja jedes Jahr bis zu einem 1% verschenken würde.

Versteht ihr das auch so? Ich freue mich auf Eure Rückmeldungen.

Viele Grüsse, Roni

1 „Gefällt mir“

Ich habe das so verstanden, dass das nur für Investments in das Schweizer Aktien Universum gilt. ETF mit hohem US-Anteil sind häufig in Irland domiziliert, weil sie dort nur 15% statt 30% Quellensteuer auf die US-Aktien zahlen müssen. Das liegt an einem Steuerabkommen zwischen den USA und Irland. Bei solchen ETF (SP500, MSCI World, FTSE All World) wäre also das Domizil Irland vorzuziehen. Ich habe aber wirklich keine Ahnung, wie die Besteuerung in der Schweiz funktioniert.
LG Heppi

Ich glaube es kommt schwer drauf an was im ETF steckt…denn lies auch das einmal:

Als Schweizer Anleger sollte man in schweizerische Wertschriften via Fonds mit Domizil Schweiz investieren. Bei kollektiver Anlage in amerikanische Aktien hat eine Kollektivanlage mit Domizil Irland gegenüber den Fondsdomizilen Luxemburg
oder Schweiz klare Vorteile

Wenn ich also in einen MSCI World oder ACWI investiere wo etwa 2/3 in der USA investiert werden, dann also nicht Schweiz ansässige.
Und zudem findest Du schwerer welche wo in der Schweiz gelistet sind bei manchen Investments. Also ich würde das definitiv nicht berücksichtigen, da ist mir die TER und die Grösse des ETF ohnehin viel wichtiger.

2 „Gefällt mir“