Finanzrudel Community Forum

Als Schweizer in ETF's investieren - How to?

Hallo liebe Community

Ich habe mich in letzter Zeit mit ETF’s beschäftigt und möchte nun damit beginnen mithilfe von zwei ETF’s (MSCI World & MSCI Emerging Markets) langfristig anzulegen. Am liebsten würde ich via Sparplan monatlich in die beiden Indexe investieren. Da dies aber in der Schweiz bei keinem Broker kostenlos möglich ist, habe ich mich dazu entschlossen viertel/halbjährlich zu investieren.

Nun bin ich bei der Auswahl der ETF’s und mir ist aufgefallen das die meisten ETF’s in USD/EUR gehandelt werden und es nur im Schweizer Markt (SMI) ETF’s in CHF gibt. Das einzige was ich gesehen habe sind währungsgesicherte (hedged) ETF’s, diese sind aber sehr rar und oft sehr teuer und haben schlechtere Volumen/Liquidität.

Ich besitze aber weder ein EUR noch ein USD Konto. Das bedeutet das ich bei jeder Transaktion zusätzlich zu den hohen Gebühren der Schweizer Broker noch den schlechten Umrechnungskurs der Bank/Brokers bezahlen müsste um überhaupt meine ETF’s kaufen zu können?

Kennt jemand das Problem/was ist die Lösung dafür? Ich möchte als Schweizer Anleger simpel, regelmässig und vor allem kostengünstig in globale ETF’s investieren, wie mache ich das am besten?

In Deutschland gibt es ja einige Banken/Broker, bei denen man kostenlos ETF Sparpläne einrichten kann, ich wollte aber zuerst ein Schweizer Broker, damit ich nicht jeden Monat meine CHF in EUR wechseln müsste. Da es aber nun scheint das ich das auch bei Schweizer Brokern tun müsste, wäre DE eventuell wieder eine Option oder übersehe ich etwas?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen & Vorschläge

Liebe Grüsse
Joshua

2 Like

Guten Abend Joshua,

es stimmt, es gibt in DE kostenlose ETF´s. Aber die werden immer seltener.
Comdirect oder Consors werben noch mit über 100 kostenlosen „Aktionssparplänen“, aber ob das am Ende die Richtigen sind, ist eine andere Geschichte. :wink:

Ich bin damals zu OnVista gegangen, aber auch hier wurden erst kürzlich ALLE kostenlosen Sparpläne gestrichen… :confused:

Recherchier einfach mal auf justETF nach ETF´s, die dir gefallen. Es wird dir auch gezeigt, bei welchem Broker mit welcher Sparrate der ETF kostenlos besparbar ist.

Ob es sich am Ende wirklich lohnt… ich persönlich glaube nicht. Aber da musst du die Schweizer fragen. :man_shrugging:t2:

Beste Grüße,

Seesi | Phillip

3 Like

Hallo @Joshua

Genau vor diesem Problem stand ich bereits auch schon und dabei
wir sind sicher nicht die einzigen. Ich hatte zuerst die Idee, als Schweizer über einen Deutschen Broker in diverse Sparpläne zu investieren, aber nach ein paar Gespräche war diese Idee ganz schnell begraben. Du musst auch bedenken das diese Sparpläne in viele Fälle an Bedienungen verknüpft sind und diese sind am Schluss sicher nicht kostenlos.

Was du machen kannst, ist bei Strateo ETF Leaders rauszusuchen und dort in diese zu investieren. (Das habe ich auch gemacht ) Alle ETF Leader kostet dort „nur“ 9 Fr aber die Depotkosten liegen auch bei ca. 100 Fr pro Jahr.

2 Like

Hallo @Ofen
Vielen Dank für dein Beitrag. Was mich bisher von deutschen Brokern abgehalten hat, war das ich nur ein CHF Konto besitze und ich jedesmal bevor ich einen ETF besparen/kaufen könnte meine CHF mit schlechtem Wecheslkurs + Gebühren in Euro wechsel müsste. Deshalb wollte ich einen Schweizer Broker nehmen. Nun habe ich aber gemerkt das alle ETF’s welche nicht den Schweizer Markt abbilden sowieso in Euro/USD geführt werden, was bedeutet das ich auch beim Schweizer Broker das Währungsrisiko und den schlechten Wechselkurs habe. Da ich also keinen Vorteil mehr in einem Schweizer Broker sehe, wieso nicht einen Deutschen nehmen, bei dem die Gebühren (selbst ohne Sparplan) nichtmal halb so hoch sind?

2 Like

Hallo @Joshua

Alleine deswegen, wenn etwas mit deinem Depot passiert, hast du in der Schweiz die viel besseren Chance dieses Problem zu lösen. Du könntest auch z.B www.degiro.ch nehmen, wäre aber für mich aber persönlich viel zu riskant.

2 Like

@Seesi
Ja das habe ich auch gehört, das es oft nur Neukundne Lockangebote sind,. Seit kurzem hat aber Trade Republic ETF Sparpläne im Angebot und sie selbst sagen das diese dauerhaft kostnelose bleiben werden:

Als erster Broker in Deutschland ermöglicht Trade Republic Kunden das dauerhaft kostenfreie Besparen von mehr als 280 ETFs. Anders als bei vielen anderen Brokern fallen für den ETF-Sparplan dauerhaft weder Orderprovisionen noch eine Fremdkostenpauschale an. Es sind lediglich die üblichen Produktkosten (z.B. Management Fees) für den ETF zu entrichten. Das auf diese Weise gesparte Geld können die Anleger zusätzlich in ihren Vermögensaufbau investieren.
Natürlich sind sie trotzdem nicht dazu verpflichtet. Leider kann man Trade Republic aber nur als Deutscher nutzen. Das Problem ist ja das es in der Schweiz das Konzept Sparplan nicht einmal gegen Gebühren gibt ^^

Ich werde wahrscheinlich jetzt doch einen Schweizer Broker nehmen und quartalsweise investieren, wodurch ich weniger vom CostAverage Effekt profitiere als bei einem Sparplan.

3 Like

Hi Joshua,

von TR habe ich gestern auch gehört. Das schaue ich mir die nächsten Tage ebenfalls mal an.
Ich werde mal das Preis-Leistungsverzeichnis der OnVista mit TR vergleichen, mal schauen was Sie für den Kauf von Einzelaktien verlangen (auch 1 €?).

Das es dauerhaft kostenlos bleibt wage ich zu bezweifeln. Sowas kann sich sehr schnell ändern. :wink:

Viele Grüße,

Seesi | Phillip

2 Like

Salute @Joshua & @Seesi
Mir kam da gerade noch eine Idee in den Sinn.
Du könntest auch z.b über https://www.truewealth.ch/de in ETF investieren.

2 Like

Hi Ofen,

für mich persönlich nicht das Richtige. Ich suche nur einen günstigen Broker.
Ging ja auch um @Joshua.
Auch eine Idee, am Ende muss er es selbst entscheiden. :slight_smile:

Grüße,

Seesi | Phillip

2 Like

Hoi @Ofen & @Seesi
TrueWealth habe ich mir auch bereits angeschaut, war mir aber auf den ersten Blick etwas zu intransparent und ich möchte ja in ETF’s um die Kosten tief zu halten und bin auch gerne bereit dafür allles selbst zu machen und Zeit aufzuwenden, weswegen ich denke das für mich persönlich TrueWealth nicht das richtige ist.

Ich werde nun noch einmal im Detail anschauen welche ETF’s ich genau im Depot möchte und mir dann mein Portfolio zusammenstellen.

Dank euch weiss ich jetzt, dass ich um den Währungswechsel/risiko so oder so nicht herumkomme auch mit DE Broker nicht. Deshalb werde ich mich mich jetzt wahrscheinlich für den Schweizer Broker TradeDirect entscheiden, aufgrund des Neukunden Angebots (keine Werbung, falls wer möchte kann ich aber später meinen Freundescode posten):

Spezialangebot für Neukunden

  • CHF 3 000 an Courtagen für Trades am CH-Markt geschenkt
  • Keine Administrationsgebühr für 2019 und 2020
  • Rückerstattung der Transferkosten bis zu CHF 250.-

Auch die normalen Gebühren von 6.90 pro Transaktion für ETF’s/Einzeltitel (SIX) und Depotgebühren von max 100.- pro Jahr haben in meinem Preisvergleich gut abgeschnitten.

4 Like

@Joshua

https://www.tradedirect.ch/ Hat für den Schweizer Markt sicher die faireren Kosten. Kannst du mir sagen, ob du irgendwo gelesen hast, was der Steuerauszug kostet?

Ich sollte es nun haben.

TradeDirect (BCV): Ein Steuerverzeichnis steht den Kunden kostenlos zur Verfügung in den E-Dokumenten. In Einzelfällen ist auch ein detaillierten Steuerausweis auf Anfrage erhältlich. Er kostet CHF 25.00 (1-3 Positionen) + CHF 5.00 pro Position + MWST.

2 Like

@Ofen
Genau, diese Info hatte ich auch vom Mitarbeiter erhalten, mit dem Hinweis:
Im Normalfall reicht das kostenlose Dokument um die Steuererklärung auszufüllen. Sollte aber für die Steuerverwaltung etwas ungewöhnliches passieren (z.B. Einkommenveränderung zum Vorjahr von +/- 30’000) kann es sein, dass sie dann den detaillierten Beleg einfordern.

3 Like

du könntest ein Eurokonto bei N26 eröffnen. Die arbeiten mit Transferwise zusammen, der Kurs ist eigentlich immer ganz ok. Das überlege ich mir jedenfalls Momentan. Die deutschen Broker sind schon erheblich günstiger, ich hab jetzt wirklich kein großes Vermögen, da möchte ich ungerne die krassen Preise hier in der Schweiz zahlen

3 Like

Hallo @Maisbier
Ich habe mich nun für die Lösung entschieden bei TradeDirect ein Depot inklusive kostenlosem Euro/USD Konto zu eröffnen. Zusätzlich habe ich mir ein Revolut Konto erstellt, da dort Umwechslungen bis 6000€ komplett kostenlos sind und mit dem Internetbankkurs durchgeführt werden können. Ich werde also meine CHF auf mein CHF Revolut Konto einzahlen, dort diese in USD umtauschen und dann auf mein TradeDirect USD Konto überweisen und damit dann den ETF kaufen.
Diese Lösung ist sicher nicht optimal, aber aktuell für mich wahrscheinlich die beste, denn mein Geld (auch das USD Konto) liegt bei einer Schweizer Bank, aber trotzdem kann ich die Umwechslungsgebühren vermeiden.

2 Like

@Sparkojote Könnte man diese Lösung irgendwo anpinnen?

1 Like

@Joshua

Hast du bereits das Konto? Würdest du mir ein paar Screenshot bereitstellen.

1 Like

Hallo @Ofen
Ich kann falls gewünscht einen übersichtlichen Post machen, indem ich den Prozess & Platformen kurz vorstelle, den ich verwenden werde um als Schweizer ETF’s zu kaufen.
Zu deiner zweiten Frage bezüglich Screenshots, hier einmal die Auftragsmaske:

Grundsätzlich kann ich sagen, dass die Oberfläche relativ übersichtlich ist, das Design ist aber mMn etwas veraltet und könnte besser sein (ist aber wohl dem Alter der Platform geschuldet).

Aber du kannst dir jederzeit ein kostenloses Demokonto erstellen lassen, schreib dazu einfach ne Mail an info@tradedirect.ch (schreib am besten die Handynummer dazu, diese wird für die zwei Faktor Authenthifizierung benötigt), der Support war bisher immer sehr hilfsbereit bei mir. Solltest du dann wirklich ein Konto eröffnen, kannst du dich gerne melden, dann könnten wir beide vom Empfehlungsprogramm profitieren.

2 Like

Hallo @Joshua

Ich würde es mir sogar sehr wünschen, wenn du die Plattform & den Prozess vorstellen würdest. Danke für deine Screenshots, sieht wirklich bisschen (alt) aus und kann man die Farbe ändern? Wie sieht die Reaktionsgeschwindigkeit aus, hattest du bis heute mal einen internen Fehler, Error oder etwas der gleichen? Danke, dass mit dem Demokonto wusste ich noch gar nicht. Weisst du, ob man als Firma auch ein Depot eröffnen kann? Wie lange wartest du in der Regel auf eine E-Mail Antwort? Gib mir die Empfehlung bitte durch.

1 Like