Finanzrudel Community Forum

Einige Fragen zu Mintos, Bondora

Hallo Finanzrudel

Ich möchte gerne mit dem P2P beginnen, habe diesbezüglich aber ein paar (vielleicht für den einen oder anderen etwas komische) Fragen:

  1. Ich wollte mich bei Mintos, eine P2P Plattform aus Estland, anmelden. Dabei musste ich aber eine Identifizierung mittels meines Identitätspasses machen. Ich bin da halt schon skeptisch, die Firma ist nicht in der Schweiz angesiedelt, wer weiss, was die mit meinen Daten machen?
    Findet ihr diese Sorge unbegründet?

  2. Wie überweist ihr Eure Beträge auf Eure P2P Konten am kosteneffizientesten? Da die meisten dieser Plattformen ja ausserhalb der Schweiz angesiedelt sind, fallen da ja bestimmte Kosten an. Wie macht ihr das?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen =)

1 „Gefällt mir“

Hallo Sandro

Die müssen aus den selben Gründen wie die Schweizer Banken deine Daten überprüfen, besonders zum ausschliessen der Geldwäscherei.

Ich persönlich mache es gleich wie Thomas der Sparkojote und benutzte Transferwise um meine CHF auf eine der P2P Plattformen in EUR zu transferieren.

2 „Gefällt mir“

Hey RAT

Vielen Dank für Deine Antwort. 1) Ja, das sehe ich ein. Aber siehst. Der Grund, warum ich da etwas skeptisch bin, ist, weil das ganze nicht von einem Schweizer Unternehmen ist. Ist die Sorge unbegründet?

  1. Super, Danke!
1 „Gefällt mir“

Hey Sandro

Teilweise sehe ich deine Bedenken, aber auch in der Schweiz sind deine Daten nicht zu 100% sicher (siehe Swisscom, RUAG ect.) und in der Regel haben alle Unternehmen, welche in der Vermögensverwaltung tätig sind ein hohes Interesse an der Daten Sicherheit, zumal sie sonst bald keine Kundengelder mehr erhalten würden.

2 „Gefällt mir“

Statt Transferwise könntest Du auch Revolut benutzen. Die haben sehr faire FX Kurse und die Zahlung ist im SEPA Raum kostenlos und sehr schnell. So habe ich es gemacht.

1 „Gefällt mir“

Hallo zusammen

Irgendwann letztes Jahr (meines Wissens) wurden ja offenbar Zahlungen mit Wise bei Bondora abgeschafft. Ich bin seit ein paar Wochen auch bei Bondora und überweise noch „klassisch“ via SEPA Geld von meinem Tagesgeldkonto bei der Valiant Bank auf Bondora. Die Gebühren sind nicht transparent ausgewiesen, aber wenn ich die Zahlung und den Tageskurs so anschaue, dürften mich die 1000 EUR in etwa 10 CHF Gebühren gekostet haben.

Nun meine Frage: Wie macht ihr diese Überweisungen zu Bondora, jetzt wo Wise nicht mehr akzeptiert wird? Man möchte ja möglichst wenig Geld durch Gebühren verlieren, nicht wahr… :slight_smile: