Finanzrudel Community Forum

Wann platzt die Corona Blase?

Es riecht ganz stark nach einem bevorstehenden Crash. Was momentan an den US-Märkten abgeht ist einfach nicht mehr normal.
Ich sags mal so. Substanzlose Titel ziehen plötzlich bis 200% an ohne jegliche News. :dizzy_face: Am nächsten Tag fallen dieselben Titel wieder -30% oder noch mehr. Dies jedenfalls gut zu beobachten auf meinem bevorzugten Gebiet Biotech/Pharma NASDAQ.

Jene die die Dot-com Blase erlebt haben kennen das Phänomen. Alles wird gekauft was chartmässig günstig aussieht. Unerfahrene Kleinanleger nehmen Kredit auf um zu investieren. Finanzanalysten erfinden plötzlich neue Börsengesetze und erklären fundamentale Ansichten als nicht mehr relevant.

Die Konsolidierungsphase hat begonnen. Die Preise werden zurzeit noch gepusht aber nicht mehr lange. Eine schlechte News und Grossanleger werden plötzlich abspringen und nehmen ihre Gewinne mit. Der Dominoeffekt wird einsetzen. Einige werden auf grossen Verlusten sitzen bleiben. Jahrelang.
Es muss nicht so kommen aber vieles spricht dafür. Dies jedoch nur meine Einschätzung. :thinking:

Was meint ihr?

1 „Gefällt mir“

Sehe es im Prinzip wie du.
Wenn ich mir anschaue was ich dieses Jahr alleine mit Tesla gemacht habe wird mir ganz schwindlig.
In meinen Augen beschreibt keine andere Aktie besser die aktuelle Situation.
Masslos überbewertet und weit weg vom tatsächlichen Geschehen.

Das Problem ist meiner Meinung nach das billige Geld / die Zinsen.
Von den Banken / Grossanleger wollen wir garnicht erst anfangen, aber auch die kleinen stehen vor der Wahl ihr Geld auf dem Sparkonto bei 0% zu lassen oder es in WP zu investieren.
Sprich wir werden solange keinen Abzug sehen, wie die Zinsen auf dem jetztigen stand sind.

Jeder solide Dividendentitel mit 0% Wertzuwachs bringt mir mehr als mein Geld liegen zu lassen.
Aber das Problem hast du schon richtig erkannt, mittlerweile sind selbst bluechips Wertmässige jenseits von gut und böse und längst allem entflohen…

Meine Strategie wird sein, öfters mal Gewinne zu realisieren und dann halt wieder kurzfristig einzusteigen.
Zudem regelmässig in Index ETFs zu investieren um Schwankungen auszugleichen.
Nicht zuletzt achte ich auch drauf breit aufgestellt zu sein und versuche den richtigen Zeitpunkt nicht wieder zu verpassen :sweat_smile:

1 „Gefällt mir“

Ja das Ganze spiegelt nicht wirklich die Wirtschaft wider. Aber bei diesen Massen an Fiat Geld welches hier verteilt wird, müssen die Leute was damit machen. Und so wird das Geld investiert, und die Kurse ziehen halt trotzdem an. Aber es bleibt spannend ob der Zeitpunkt kommt wenn das Geld wieder benötigt wird, damit jeder seine 7 Sachen bezahlen kann. Dann kann es sehr schnell gehen.
Ich bin auf jeden Fall bereit mit ner Menge Fiat Geld an der Seitenlinie um immer wieder nachzukaufen wenn es runter geht. Persönlich hoffe ich stark darauf.

1 „Gefällt mir“

Schwierig, FED 0% - 0.25% Zinsen bis Ende 2022, EZB sieht nicht besser aus. SNB auch alles bei altem.

Ich erwarte vor Ende 2022 nix, vor allem tun die Banken alles, damit die Blase nicht platzt. Mehr Arbeitslose, jetzt noch Crash? Düstere Aussichten mit der Kaufkraft für die Wirtschaft für paar Jahre.

2 „Gefällt mir“

Die Versuche der Regierung, die Wirtschaft anzuschieben, führt dazu, dass das ganze Geld geradewegs in Aktien fliesst. Selbst die FED, ebenfalls gross investiert, wird allles verhindern was den momentanen Kurs abweichen lässt. Der Optimismus hat jedoch auch seine Schwäche. Es treibt die Anleger in die Sorglosigkeit. Es braucht nicht viel, eine kleine negative Überraschung und das ganze kippt. Teufelskreis momentan. Niemand lässt Luft ab.

Nun ich werde nicht alle meine Aktien verkaufen aber bei gewissen high-risk Titel werde ich die Gewinne abräumen und die Cash-Rate erhöhen. Defensive Dividendenträger bleiben liegen und werden bei Korrektur nachgekauft.

hallo Zusammen,
also ich tippe ähnlich wie @Bosanac auf 2-3 Jahre, würde mich auch nicht überraschen wenns noch länger dauert.
Da mein Anlagehorizont noch über 20 Jahre ist, ist mir ein Crash absolut egal - im Gegenteil, ich finde es ist eine passende Gelgenheit zum Altlasten aufräumen und neue Wege gehen (ich orientiere mich hier jeweils stark an weit vorausschauenden Trends wie z.B. die Megatrends von Globalance.

Nebenbei finde ich dieses Video noch sehr aufschlussreich betreffend ‚Blasen‘ (Ich teile nicht alle Meinungen von dem Typen finde ihn aber sehr kurzweilig und wohltuend pragmatisch)
Worauf ich jetzt aber besonders achte ist die Frage, welche Märkte wie stark überbewertet sind. Würde ich jetzt in neue Fremdwährungen investieren, täte ich das am ehesten in Asien.

Hallo zusammen

Noch ein Fintool fan :slight_smile: finde ich toll !
Ich mag die Videos sehr ausser die halt dauernde Werbung für die Indexfonds und Etfs.
Ich finde es gibt nur überhaupt keine Blase.
Ich habe viele Titel die einfach fast auf dem Niveau von vor der Krise sind und das finde ich überhaupt nicht übertrieben, wenn die Zinspolitik und die Zukunft betrachtet wird.
Natürlich gibt es Aussreiser wie Tesla aber die Sind halt im Trend und sogar im All :slight_smile: , desshalb halt der Hype aber das hat noch lange nix mit einer generellen Blase über dem gesamten Markt zu tun.

Gruss

TJ

Ja überraschenderweise hat sich die Börse schnell wieder erholt im Frühjahr, was aber nicht heisst, dass wir nicht auf sehr dünnem Eis wandern.
Natürlich geht es an den Börsen weiter gut voran, weil die Leute Ihren Zaster ja entsprechend anlegen müssen, da es sonst nirgends was gibt. Das entspricht aber dennoch überhaupt nicht der Wirtschaft. Denn die Wirtschaft aller Länder ist rückläufig, ausser etwa die von China.

Tesla ein schönes Beispiel welches Du nennst. Eine der meistgenannten überbewerteten Aktien überhaupt. Wenn ich mich nicht irre haben die ein KGV von etwa 1700!!!
Und Du weisst schon woher Tesla seinen Gewinn macht? Das ist nicht etwa vom Autokauf, der dieser ist meines Wissens immer noch fast defizitär oder auf nahe bei Null.
Das Geld welches Tesla macht kommt fast ausnahmslos aus den CO2 Pools wo sie die Zertifikate an andere Länder verkaufen können, sodass diese Ihre CO2 Vorgaben erfüllen können und keine Strafzahlungen leisten müssen.

Für mich ist Tesla ein regelrechtes Pulverfass, und wenn die Stimmung kippt, dann bin ich gespannt wie Tesla dann dasteht…

Gruss
Denis

Ja das mit Tesla ist schon speziel. Ich konnte das mit den Zertifikaten auch kaum glaube wo ich das erste mal von dem gelesen habe.
Aber ich nehme Tesla nicht als Beispiel für den Markt. Tesla wird noch weiter performen und irgendwann dann schon wieder auf die Erde kommen. (Habe Tesla nich :wink: )
Die Wirtschaft ist in meinen Augen in 1-3 Jahren dort wo sie vor der Pandemie war bzw auch wieder gewachsen.
Ich sehe bei meinen Bluechips überhaupt keine Bedenken.
Natürlich gibt es Branchen die ein wenig länger leiden können aber trotzdem sehe ich jetzt keinen Grund zur Sorge auch wenn es mal wegen den „zittrigen“ wieder ein bisschen krachen kann.
Vielleicht schreiben wir in einem Jahr wieder Und schauen mal :relaxed:

Heute Zahlenwerk von Tesla, Apple und Facebook. Dazu noch die FED.
Meiner Meinung nach jene die die Nadel jetzt in der Hand haben.

Gruss Andy

1 „Gefällt mir“

Dieses beschleunigte Wachstum ist nicht unendlich, vor allem wenn man davon ausgeht, dass die KGV für die Wachstums-ETFs per September 2021 laut ETF Database schon so hoch sind:
iShares S&P 500 Growth ETF: KGV von 44
Vanguard Mid-Cap Growth ETF: KGV von 45

Es ist unmöglich, irgendetwas vorherzusagen, aber manche Nachrichten geben zu denken. Jerome Powell sagte kürzlich, dass es im Jahr 2023 eine Leitzinserhöhung geben könnte, während die Fed bis Mai noch eine Zinserhöhung bis 2024 ausgeschlossen hatte.

(mehr Info unter Bond market, Chinese mega-techs and growth stocks (Q3 2021) – Guide Finances)