Finanzrudel Community Forum

Vontobel Volt - Vermögensverwaltung mit dem Smartphone

(warum muss der Titel zwingend 15 Zeichen haben… grrr…)

Hallo zusammen

Also all mein Geld möchte ich (im Gegenteil zu Thomas) nicht selbst verwalten. Ich habe mich entschieden die VV Lösung von Volt auszuprobieren und bin bis jetzt ziemlich begeistert.

Hast Du auch Volt oder interessierst Dich dafür. Lass uns darüber austauschen.

Für diejenigen, die es nicht kennen, ganz kurz zusammengefasst:
Volt ist eine VV-Lösung (Vermögens Verwaltung) auf dem Smartphone. Die Einstiegshürde liegt bei 10k CHF, und das ist für ein VV-Mandat bei einer CH Privatbank schon fast revolutionär tief.

Zuerst muss man die Anlagestrategie nach dem Risiko-Appetit festlegen.
Als Anlagestrategie steht einem

  • Defensiv
  • Konservativ
  • Ausgewogen
  • Wachstum
  • Dynamisch
    zur Verfügung. Mit der Strategie legt man vor allem fest, welche Teile in Aktien oder Anleihen investiert wird. Logisch, bei Defensiv überwiegt der Anliehen- und bei dynamisch der Aktien-Anteil.

Viel kann man bei Volt nicht machen. Man kann sich entscheiden beim Baustein „Chancen“ mitzumachen und hat sonst auch eine Auswahl an verschiedenen Themen. Diese Themen versuchen mehr oder weniger sog. Megatrends abzubilden und so kannst Du entscheiden, ob Du in solche Trends investieren möchtest oder nicht. Pro Thema wird immer fix 5% des Vermögens genommen. Ich versuche hier bei Kunden-Events etc. ein bisschen Einfluss auf die Lösung zu bekommen. Gerade diese fixe 5% finde ich jetzt nicht ganz so super.

Ich habe mich für die Strategie „Wachstum“ entschieden und bin bei Chance und diversen Themen mit dabei. Das war bis jetzt eine gute Entscheidung. Weil am besten Performen tatsächlich diese Themen und die Chance im Speziellen bei 9%.

Wenn es euch interessiert, was für Titel da verwendet werden oder anderes rund um Volt, lasst es mich wissen. Ich bin unterdessen auch ganz gut vernetzt und habe einen Draht zum Produkte-Owner von Volt, und kann ihm sicher auch Fragen weiterreichen, sollte ich etwas dazu nicht wissen.

Ich bin gespannt auf das Echo im Forum, mit dem Bewusstsein, dass ihr vielleicht nicht zu 100% das Zielpublikum von Volt seid, gerade wenn man das Heft selbst in die Hand nehmen möchte und selbst an den Märkten aktiv ist. (was ich ja auch mache, einfach nicht mit 100% meines Vermögens).

Beste Grüsse und gute Investments!
Stefan

3 Like

Hallo @Stefan_ch

Bevor wir denn Sinn über Vontobel Volt diskutieren möchte ich dich was zu den Konditionen von denen Befragen.

Pauschale Gebühren – 0.08% auf das Anlagevermögen pro Monat. Diese umfassen neben der Verwaltung Ihres Portfolios entlang Ihrer persönlichen Anlagestrategie auch die Gebühren für Wertschriftentransaktionen, Konto- und Depotführung, das Echtzeit-Risikomanagement sowie weitere Serviceleistungen wie den Zugriff auf ein digitales Postfach.

Du zahlst also bei einem Anlagevermögen von 100.000 Schweizer Franken einen Betrag von 80 Fr und das pro Monat!

Finanzinstrumentkosten – maximal 0.60% auf das Anlagevermögen pro Jahr. Zusätzlich zu den Gebühren fallen Finanzinstrumentkosten in den aktiv verwalteten Anlageprodukten zur Diversifikation und thematischen Mitgestaltung an. Die Finanzinstrumentkosten werden dem Geldanteil Ihrer Anlageprodukte belastet und sind damit bereits in der Performance enthalten.

Also sprich: man zahlt pro Jahr nochmal 0.60% auf das Anlagevermögen, bei einem Vermögen von 100’000 Fr nochmal 600 Fr pro Jahr, man zahlt also mit einem Betrag von 100.000 Schweizer Franken einen Geldbetrag von mind.! 1’560‬ Schweizer Franken.

Das ist aus meiner Sicht viel zu teuer!

3 Like

Hallo Ofen

Ich denke Deine Kalkulation ist korrekt. Und Du darfst das gerne als teuer empfinden. Das ist ok. Ich hätte das auch lieber gratis.

Wenn man eine Vermögensverwaltung bewusst macht, dann muss man auch ganz bewusst die Kosten tragen. Ich muss mich dafür nicht um die Kurse und Käufe und Verkäufe kümmern. Den einen ist es das Wert, den anderen nicht, alles total ok.

Die Kostenaufstellung würde ich immer in Prozent betrachten, ob Du jetzt 200k oder 50k drauf tust, logisch sind dann auch die Kosten höher. Es geht mehr, wieviele Prozente von meinem (hoffentlichen) Gewinn gehen da drauf. Und da komme ich auch auf die 1.56 Prozent, wie Du es berechnet hast. Wenn ich damit aber 10% Gewinn mache, dann habe ich halt nur noch 8.44% am Ende des Jahres.

Um Fair zu sein, musst Du da dagegen all Deine Gebühren Deines Brokers aufrechnen. Weil das verrechnet einem Volt nicht auch noch extra. Ist jetzt bei Swissquote nicht enorm viel, aber ich denke auch bei Thomas und seinem Vermögen um die 180k fallen da so ein paar Franken an Gebühren an.

@Sparkojote, so eine Gebührenaufstellung wäre mal spannend. Wieviel Gebühren, Depotführung und Transaktionskosten hast Du so pro Jahr.

3 Like

Morgen @Stefan_ch

Ich kann deine bedenken durchaus verstehen, aber @Sparkojote wird mit seinen 100K angelegten Vermögen niemals 1’000 Fr an Gebühren zahlen.

Kennst du https://www.truewealth.ch/ ?
Da hättest du von den Produkten bestimmt das gleiche und das zum Bruchteil deiner aktuellen kosten.

2 Like

Ich muss zugeben das ist schon echt viel. Ich zahle Depotgebühren von 0.1% p.a. gedeckelt bei 200 CHF im Jahr. Bei 100‘000 CHF zahle ich also 100 CHF Depotführungsgebühren p.a.

Bei durchschnittlich 2 Trades im Monat in der Grösse von rund 1.5-2k je kostet mich das monatlich ca. 40 CHF. Somit komme ich auf kosten von rund 600 CHF p.a. Bei einem 100k Depot.

Es ist natürlich so je mehr investiert wird umso weniger Kosten wird es Prozentual. Da die Ordergebühren entsprechend Prozentual geringer werden und die Depotführung gedeckelt ist. Also Prozentual, werden meine Gebühren mit jedem Jahr sinken, da mehr Anlagevermögen herrscht und auch grössere Orders platziert werden.

Aber hier habe ich viel inklusive, ich kann mich ins Namensregister eintragen (kostenlos), erhalte entsprechende Post für Generalversammlungen, kann meine Portfolio selber managen, habe eine Lounge in die ich Sitzen kann und bedient werde (Snacks und Getränke) etc.

Liebe Grüsse
Thomas

2 Like

hui das sind ordentliche Gebühren bei VV.
truewealth ist da schon günstiger.

Ich bin bei IB, da komme ich auf unter 250 CHF im Jahr mit 4 Trades pro Monat.

3 Like

@ben

250 Fr?? Was kaufst du denn… es gibt doch ein Limit bei IB