Finanzrudel Community Forum

Über die Kategorie Vorstellungsrunde

Stellt euch vor und erzählt uns was eure Story ist.

1 Like

Hallo, ich heisse Pelle und wohne in Bern. Investiere seit etwa November 18 mein Geld an der Börse.
Bin etwas chinalastig investiert, hoffe bald auf ein Abkommen zwischen USA und China.

Hallo Liebe Community, hallo liebes Finanzrudel

Ich bin neu hier und dachte mir, ich stelle mich gleich mal vor.

Ich heisse Markus, bin 33 Jahre alt und komme aus dem Aargau. Um mit dem Investieren zu beginnen bin ich wahrscheinlich schon ein bisschen spät dran, aber das macht nichts, bei mir ist das immer so.

Ende 2019 habe ich endgültig der Tatsache ins Auge sehen, und mir somit auch eingestehen müssen, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Ich bin nämlich jeden Monat schon gegen dessen Mitte mehr oder weniger pleite, was soviel heisst wie, dass ich meine Rechnungen nicht mehr bezahlen kann.

Das wiederum hängt damit zusammen, dass ich mit einem Geburtsgebrechen auf die Welt gekommen bin, dass es mir verunmöglicht einem normal bezahlten Job nachzugehen. Dazu kommt, dass ich Stress nicht vertrage, weil ich Epileptiker bin.

Um es abzukürzen: Ich bin IV-Rentner. Mit den oben erwähnten Komplikationen ist es klar (und auch für mich verständlich) das keiner händeringend nach mir sucht.

In dieser Zeit des Corona-Virus spielt das zwar keine grosse Rolle, aber ein Social- Life habe ich auch nicht, weil, womit auch?

Wenn sich also etwas verändern sollte, musste ich grundlegend etwas verändern, dachte ich mir damals. Wie ich das anstellen sollte wusste ich hingegen überhaupt nicht!

Von meiner Verwandschaft, Bekanntschaft und Freunden bekam/ bekomme ich zu hören, das ich halt mit dem auskommen müsse, was ich erhielte und sowieso glücklich zu sein habe, weil das Schweizer Volk mich sozusagen durchfüttere. Das stimmt. Leider! Auf diesem Weg also auch einmal vielen Dank an alle, die mir mein Überleben ermöglichen.

Um mir aber solche Dinge niemals wieder anhören zu müssen suchte ich nach einer Möglichkeit, zu Geld zu kommen.

Irgendwann fiel mir dann „Rich Dad, Poor Dad“ von Robert Kiyosaki in die Hände und plötzlich wusste ich, warum ich immer scheiterte. Ich hatte das Mindset meines Poor Dad übernommen, genauso wie die Maximen meiner Vorfahren, die da lauteten: Spare in der Zeit, dann hast du in der Not.

Mir leuchtete ein, was Kiyosaki vermittelte, und so las ich einfach immer weiter und weiter. Um noch anderen Input als „nur“ von einer Person zu erhalten suchte ich auf YouTube nach Kanälen, die mir weiterhelfen konnten und - BUMM… so landete ich auf Thomas Kanal und ein paar Tage später - jetzt also - hier.

Ich freue mich, dass ich diesen Ort in den Untiefen des WWW gefunden habe und bin gespannt, was ich noch alles lernen kann.

Wer trotz dem Roman den ich hier verfasst habe noch etwas über mich wissen möchte, dem antworte ich gerne.

Ich hoffe euch allen geht es gut und grüsse euch aus der Isolation

Markus