Finanzrudel Community Forum

Investment-Neuling freut sich auf Feedbacks

Hallihallo Zusammen

Mein Name ist Alex, bin 25 Jahre jung und komme aus dem Kanton Luzern. Wie ihr dem Titel entnehmen könnt, befasse ich mich erst seit ein paar Tagen mit dem Thema Investment. Ich habe bestimmt schon mehr als 30 Stunden in Foren, Internet und YouTube investiert um mir ein laienhaftes Wissen an zu eignen und um Depots sowie Anlagekonten zu vergleichen. Gerne würde Feedbacks einholen um zu schauen ob, ich auf dem richtigen Weg bin. Folgendes habe ich mir ausgedacht.

Ausgangslage:

Ich möchte 20k CHF (Startkapital) direkt investieren. Es sollte langfristig (10-15 Jahre (vorerst, vielleicht auch länger)) sein. Des Weiteren habe ich vor jeden Monat weitere 1.6k CHF anzulegen.

Plan:

Risikofreier Anteil (50%):
10k CHF vom Startkapital in Festgeld und all 5 Monate 4k CHF anzulegen, gedacht bei der ABL (eine Baugenossenschaft) da der Zinssatz 1% liegt bei einer Anlagezeit von 6-8 Jahren. Hab kein besseres Angebot gefunden. Bei Banken ist der Zinssatz einiges tiefer. (Z.B. bei der Raiffeisen Bank 0.3% bei einer Anlagezeit von 8 Jahren) Ausserdem habe ich bei der ABL bereits ein Konto. Warum all 5 Monate? Der Betrag auf dem ABL Konto muss immer durch 1000 teilbar sein…

Risiko Anteil (50%):
10k CHF vom Startkapital in ETFs, gedacht 6.5k in MSCI World ETF (also 65%) und 3.5k in MSCI EM ETF (dementsprechend 35%).
Vom monatlichem Anlegen ist das 520 CHF/Monat in den MSCI World und 280 CHF/Monat in den MSCI EM.
Meine Kriterien für die Wahl des ETFs:
Fondsvolumen: >100Mio
TER: möglichst niedrig
Replikation: Physisch
Thesaurierend
Durch diese Kriterien bin ich auf folgende ETFs gestossen:
Lyxor Core MSCI World (DR) UCITS ETF – Acc mit der ISIN: LU1781541179 &
iShares MSCI EM UCITS ETF (Acc) mit der ISIN: IE00B4L5YC18

Als Depot habe ich Swissquote im Sinn, da ich hier viel Gutes über diesen Anbieter lesen durfte.

Ich hoffe meine Beschreibung/Auflistung hat genügend Infos damit ihr euch ein Bild machen könnt.

Jetzt 2 Fragen:

  1. Macht das Sinn, was ich vorhabe?

  2. Sehe ich das richtig, dass meine Transaktionsbewegung bei der Swissquote pro Monat 29 CHF beträgt?
    Da pro Monat einmal 520 CHF und einmal 280 CHF einbezahlt wird.

Transaktionsbetrag Swissquote

Ich freue mich auf eure Antworten und auf tolle Diskussionen

Beste Grüsse

Alex

1 Like

Lieber Alex

Schön das du dich für Investments interessierst. Du hast dich schon gut eingelesen und bist grundsätzlich sicher auf einem guten Weg. MSCI World ist sicher eine gute Wahl, der EM Anteil wäre mir jetzt mit 35% etwas zu hoch aber das ist am Ende ein rein persönlicher Entscheid.

Swissquote ist sicherlich gut für ETFs wenn du dich auf die Leader beschränkst dann kostet eine Transaktion pauschal 9 CHF, für Aktien oder andere Anlagen wäre mir SQ eher zu teuer. Ansonsten sind die Gebühren gem. deiner Tabelle. Aber Achtung, bei den angegebenen Preisen kommen noch weitere Gebühren dazu die nur im Kleingedruckten stehen, d.h. Courtage 9 CHF, Kommission für Echtzeitdaten, Stempelsteuer, Börsengebühren. So kostet dann eine Transaktion, über 6000 CHF dann gut auch 20 CHF Gebühren. Wenn es kein ETF Leader ist, ist man bei den Betrag dann schlecht mal bei 40-50 CHF Gebühren. Umgehen lässt sich das indem man keinen Schweizer Broker verwendet, z.B. Interactive Brokers oder DEGIRO, da die keine Stempelsteuer zahlen müssen und sie auch ansonsten im Vergleich zu Schweizer Broker wesentlich günstiger sind, aber eben, halt keine Schweizer Broker.

Wenn es sich in deinem Beispiel um (ausländische) ETF Leader handelt wären die Gebühren also in etwa:

1x 520 CHF → 9 CHF + 0.85 CHF + ca. 2 CHF + 1 CHF = ca. 13 CHF
1x 280 CHF → 9 CHF + 0.85 CHF + ca. 2 CHF + 0.5 CHF = ca. 12 CHF

Du wärst also bei den Gebühren bei weit über 2-4%, was viel zu hoch ist. Verringern kannst du die Gebühren entweder:

  • ausländischen Broken mit tieferen Gebühren wählen und Stempelsteuer umgehen
  • nur in 1 ETF investieren am Anfang
  • Das Geld zwar auf SQ übertragen aber, immer erst investieren wenn wieder 5-10k CHF zusammengekommen sind. Mit kleineren Beträgen lohnt sich traden auf SQ nicht, die Gebühren fressen das Kapital weg, beachte, dass du zusätzlich auch immer noch Depotgebühren etc. zahlen musst und es da auch ein Minimum gibt was gerade bei kleineren Portfolios am Anfang sehr ins Gewicht fallen.

Bezüglich dem Festgeld würde ich das gut ausrechnen ob du damit über die Zeit nicht Verluste machst, die Zinssituation ist derzeit so schlecht, dass sich Investitionen in Festgeld, Obligationen etc. zur Zeit kaum lohnen. Musst du da auch noch Annahme- und Rücknahmekommissionen zahlen, Depotgebühren oder sonstige Custody Fees? Bei 1% ist die Gefahr gross, dass du am Ende inflationsbereinigt und ggf. Gebühren eher Verluste machst am Ende. Würde also zur Zeit auch dieses Kapital eher in ETF investieren anstatt Festgeld.

Grüsse
AlephOne

Hallo
als ich vor jahren anfing mit geldanlagen usw. — das ist immer das gleiche - swissquote - etf und fonds.
Alles viel zu teuer und frisst auf die Dauer extrem viel Rendite. Schon die Fondsgebühren - Kauf und Verkaufskurse die weit auseinander liegen, Umschichtungskosten usw. usw.
da brachte mich zu cfds - das beste um zu handeln, günstig und bietet eigentlich alles was man braucht.
Beim Investment ist timing sehr wichtig und die Durschnittspreistheorie hinkt doch ein wenig.
man sollte sich sowieso fragen ob man nicht besser in Edelmetalle investiert - was ich mache.
Bei den Unsicherheiten im Finanzmarkt ist es nur eine Frage der Zeit bis da wieder mal Krisensitzung ist. Die Ueberschuldung hat wegen Corona noch mehr zu genommen und auf die Dauer wird Geld immer weniger wert sein. Seit der Aufhebung des Goldstandards ist Geld nicht wirklich sicher sondern lebt vom Glauben daran. Edelmetalle sind da doch ein wenig sicherer und sollten schon wegen der Diversifikation in jedes Depot. Klar können Investitionen in Aktien, Indices usw auch sehr gute Rendite abwerfen, cfds sind da mit Abstand das günstigste.
Noch was. Indices sind für langfirstige Anlagen sicher ok weil der Wert des Index ja immer zunimmt sollte der Kurs theoretisch auch steigen weil es gar nicht anderst möglich ist. Dies weil man die niedrig kapitalisierten Unternehmen durch Wertvollere ersetzt, So steigt der Indez von alleine.
www.mysilvercoin.ch
Beste Grüsse
Schaniel

Wenn man nah an einer 2/3 und 1/3 Quote ist kann man ja auch zwei Monate in den einen investieren (MSCI World) und dann im dritten Monat in den anderen (EM). Das sollte die Kosten etwas tiefer halten.